Endlos Turbo Long-Optionsschein auf Allianz: Chance von 122 Prozent - Optionsscheineanalyse

Mittwoch, 08.01.20 10:30
Endlos Turbo Long-Optionsschein auf Allianz: Chance von 122 Prozent - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - In einem gerade für Unternehmen aus der Finanzindustrie in Europa immer schwieriger werdenden Umfeld gelingt es dem Allianz-Konzern (ISIN DE0008404005 / WKN 840400) seit Jahren, seine Gewinne Stück für Stück zu steigern. Dies in Kombination mit einer mehr als stattlichen Dividendenrendite dürfte der Aktie innerhalb ihres intakten Aufwärtstrends in den kommenden Wochen und Monaten Rückenwind verleihen und sie im Fall eines schwachen Gesamtmarkts stützen. Eine Konstellation, für die wir heute einen Endlos Turbo Long-Optionsschein (ISIN DE000ST88ML4 / WKN ST88ML) der Société Générale vorstellen, so Ronald Gehrt von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung.

Allzu viele Aktien, bei denen die Analysten so überwiegend positiv gestimmt seien wie in Bezug auf die Allianz, fänden sich im DAX nicht. Von 23 Analysten sähen 17 die Allianz-Aktie als glatten Kauf an. Und alleine der Durchschnitt der Kursziele der Experten liege derzeit mit 232 Euro über dem Hoch des Jahres 2019 von 225,90 Euro. Wobei dieses letztjährige Hoch keineswegs das Ende der Fahnenstange für den Aufwärtstrend bedeuten müsste, welchen die Aktie des Finanz- und Versicherungskonzerns Ende 2018 begonnen habe.

Denn das Unternehmen überzeuge mit einer Steigerung der Unternehmensgewinne, die zwar nicht explosiv, aber stetig verlaufe, was angesichts des Negativzins-Umfelds eine beeindruckende Entwicklung sei. Eine Entwicklung, die für den Investor durch eine Dividende honoriert werde, die im Vorjahr für 2018 9,00 Euro betragen habe und in Bezug auf die im Mai anstehende Auszahlung der 2019er Dividende zumindest auf demselben Niveau liegen sollte, vielleicht sogar noch einen Tick höher ausfallen könnte.

Die Charttechnik stütze ein bullisches Szenario derzeit. Die Allianz-Aktie laufe seit Ende 2018 in einem Aufwärtstrend, in dem seit Ende August noch ein zweiter, steilerer Aufwärtstrend verlaufe. Zwischen diesen beiden Linien, die momentan bei 206,83 und 215,69 Euro lägen, verlaufe die wichtige 200-Tage-Linie als weiteres Sprungtuch im Fall nachgebender Notierungen. Die steilere der beiden Aufwärtstrendlinien sei zu Wochenbeginn erfolgreich getestet worden, was zeige, dass das bullische Lager momentan auf dem Posten und imstande sei, sich gegen Abgabedruck zur Wehr zu setzen.

Risikofreudige Anleger könnten von diesem Szenario durch einen Endlos Turbo Long-Optionsschein (WKN ST88ML) mit einem Hebel von 6,77 profitieren. Würde die Allianz-Aktie das potenzielle mittelfristige Kursziel bei 258/260 Euro touchieren, würde dieser Endlos Turbo Long-Optionsschein einen Kurs von etwa 7,18 Euro erreichen, was einem Kursgewinn von 122 Prozent entsprechen würde. Um im Fall einer gegenläufigen Entwicklung unnötig hohe Verluste zu vermeiden, würde es sich anbieten, einen Stoppkurs knapp unter der per 8. Januar bei 207 Euro notierenden, sukzessiv steigenden mittelfristigen Aufwärtstrendlinie zu platzieren. Dieses Niveau von 207 Euro würde etwa einem Kurs von 2,07 Euro im Turbo Long-Optionsschein entsprechen, woraus sich ein Chance/Risiko-Verhältnis von ca. 3,4:1 ergebe. (08.01.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP: Bayer bekommt neuen Aufsichtsratschef - Wenning geht Ende April

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Wechsel an der Spitze des Bayer -Kontrollgremiums: Der langjährige Aufsichtsratschef des Agrarchemie- und Pharmakonzerns Werner Wenning hat seinen Rücktritt angekündigt. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12836

Titel aus dieser Meldung

Datum :
26.02.20
212,40 EUR
-1,21 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr