Endlos Turbo Long-Zertifikat auf EssilorLuxottica: Starkes Momentum bietet Trading-Chancen - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 08.08.19 10:08
Endlos Turbo Long-Zertifikat auf EssilorLuxottica: Starkes Momentum bietet Trading-Chancen - Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Felix Schröder, Produktmanager bei der DZ BANK, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von EssilorLuxottica (ISIN FR0000121667 / WKN 863195) ein Endlos Turbo Long-Zertifikat (ISIN DE000DF109K9 / WKN DF109K) mit dem Basiswert EssilorLuxottica vor.

Die Aktie von EssilorLuxottica zeige seit April dieses Jahres ein dynamisches Aufwärtsmomentum. Zuletzt habe der frisch fusionierte Brillenglas- und Linsenhersteller mit seiner Halbjahresbilanz überzeugt. Zudem mache der Konzern weitere Fortschritte beim Ausbau seines Omnichannel-Ansatzes. Kurzfristige Schwächen böten Trading-Chancen.

EssilorLuxottica habe im ersten Halbjahr mehr Brillen seiner Kernmarke Ray-Ban verkauft. Aber auch in den anderen Bereichen seien die Geschäfte gut gelaufen. Das spiegle sich in einem Umsatzplus von 7,3% auf 8,78 Mrd. Euro sowie gestiegenen Erträgen wider. Ebenfalls überzeugend sei die Entwicklung des operativen Cashflows gewesen, der von 0,84 auf 1,49 Mrd. Euro zugelegt habe.

Wie das Management weiterhin mitgeteilt habe, mache man Fortschritte bei der Integration. Essilor, der französische Produzent von Brillengläsern, habe sich im Oktober mit dem italienischen Hersteller von Brillenfassungen Luxottica zusammengeschlossen und damit einen neuen Weltmarktführer im Bereich Brillen geformt. Der neue Konzern habe seine Zuversicht bezüglich der sich aus dem Zusammenschluss ergebenden langfristigen Chancen bekräftigt. Abgesehen von dem sich bietenden Absatzpotenzial solle die Fusion erhebliche Einsparungen mit sich bringen.

Bezüglich der kurzfristigen Perspektiven habe das Management bei Vorlage der Halbjahresbilanz die Prognosen für das Geschäftsjahr 2019 bestätigt. Beim Umsatz gehe es demnach von einem währungsbereinigten Wachstum von 3,5 bis 5% aus. Bei den Gewinnen könnte es noch etwas stärkere Zuwächse geben.

Fortschritte mache der neu entstandene Branchenriese aber nicht nur bei seinen Geschäftsergebnissen. Er arbeite zudem weiterhin daran, sich noch stärker am Markt zu positionieren. EssilorLuxottica komme beim geplanten Kauf des niederländischen Optik-Einzelhändlers GrandVision voran. Der Brillenkonzern habe sich mit dem bisherigen Haupteigentümer HAL auf einen Kaufpreis von 7,3 Mrd. Euro geeinigt. Dieser gebe dafür seinen Anteil von 76,72% ab. Die Übernahme solle in den nächsten 12 bis 24 Monaten abgeschlossen sein. Danach wolle EssilorLuxottica ein öffentliches Übernahmeangebot für die übrigen Anteile unterbreiten.

Mit dem geplanten Zukauf erweitere der Konzern seine Einzelhandelsaktivitäten sowie seine geografische Präsenz, insbesondere in Europa. Die Firma GrandVision, zu der auch die Kette Apollo-Optik gehöre, betreibe weltweit mehr als 7.200 Geschäfte. Sie würden einen Jahresumsatz von etwa 3,7 Mrd. Euro erzielen. Der Schritt sei damit ein weiterer Baustein bei der Strategie, den Omnichannel-Ansatz auszubauen. EssilorLuxottica wolle damit die eigenen Brillen zunehmend selbst vermarkten, um damit von den sich bietenden Wachstumschancen im Bereich Augenoptik zu profitieren. Die Strategie klinge plausibel. Kurzfristige Kursschwächen könnten daher Trade-Möglichkeiten bieten.

Mit einem Hebelprodukt könnten Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollziehe z.B. ein Endlos-Turbo Long auf die EssilorLuxottica S.A. die positive, aber auch die negative Kursentwicklung der Aktie gehebelt nach. Auf den Basiswert EssilorLuxottica S.A. stünden Anlegern verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 93,198 Euro. Werde die Knock-Out-Barriere berührt, verfalle das Zertifikat jedoch wertlos. (Ausgabe vom 07.08.2019) (08.08.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Es ist Zeit für ein paar Vola-Trades!

Volatilität ist ein wichtiges Instrument beim Trading, darüber hatte ich an dieser Stelle schon mehrfach in der Vergangenheit geschrieben. ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.08.19
127,40 EUR
0,43 %

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
In Kürze rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch der obligatorische Meistertipp zum Auftakt jeder Bundesliga-Saison dazu.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr