Entwicklungsorganisation begrüßt Impfspende der USA vor G7-Gipfel

Donnerstag, 10.06.21 10:50
BioNTech Unternehmenszentrale in Mainz.
Bildquelle: BioNTech SE
CARBIS BAY (dpa-AFX) - Die Entwicklungsorganisation One hat die Ankündigung von US-Präsident Joe Biden begrüßt, 500 Millionen Impfdosen an ärmere Länder spenden zu wollen. Vor dem Gipfel der großen Industrienationen (G7) im britischen Badeort Carbis Bay forderte Karoline Lerche von One am Donnerstag die Staats- und Regierungschefs auf, bereits jetzt damit zu beginnen, Impfstoffe an Entwicklungsländer abzugeben. "Wir müssen jetzt schnell sein." Auch müssten die anderen G7-Staaten jetzt nachziehen.

Pfizer kaufen? Pfizer halten? Pfizer verkaufen? Die Antwort steht im boerse.de-Aktientelegramm!

Die 30 Millionen Impfdosen, die Deutschland bis Jahresende in Aussicht gestellt hat, seien ein guter Start. "Aber das reicht nicht", sagte Lerche. "Das Teilen von Impfstoffen ist in unserem eigenen Interesse - die Mutationen warten nicht." Laut One haben sich G7-Staaten über 2,5 Milliarden Impfdosen mehr gesichert als sie benötigen. Das Angebot werde die Nachfrage spätestens Ende August übersteigen - in Deutschland voraussichtlich sogar Ende Juli.

Das Weiße Haus teilte mit, 200 Millionen Dosen des Herstellers Pfizer /Biontech sollen zwischen August und Jahresende an ärmere Länder geliefert werden, die übrigen 300 Millionen bis Juni 2022./lw/DP/eas



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Pfizer-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


Titel aus dieser Meldung

Datum :
15.06.21
32,71 EUR
-0,03 %
Datum :
15.06.21
186,70 EUR
3,61 %
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr