Everbridge kooperiert mit US-Streitkräften bei der Bekämpfung der Folgen von COVID-19 an über 400 Militärstandorten in 70 Ländern

Montag, 20.04.20 22:36
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com

BURLINGTON, Mass. –

Everbridge, Inc. (NASDAQ: EVBG), der weltweit führende Anbieter im Bereich des Critical Event Management (CEM), hat heute bekannt gegeben, dass JARVISS – das vom Everbridge Risk Intelligence Monitoring Center unterstützte Enterprise-System der US-Armee für die Bedrohungserkennung – zur Evaluierung und Bekämpfung der Folgen des COVID-19-Ausbruchs auf Personal, Einrichtungen, Anlagen und externe Events der Streitkräfte eingesetzt wird. Das Joint Analytic Real-Time Virtual Information Sharing System (JARVISS) ist primär für die Terrorismusbekämpfung und andere Sicherheitsbedrohungen wie Amokschützen und Naturkatastrophen ausgelegt, die die Operationen des Verteidigungsministeriums gefährden könnten. Vor dem Hintergrund des Ausbruchs und der raschen Ausbreitung von COVID-19 bietet JARVISS instrumentelle Unterstützung bei der laufenden Bedrohungsanalyse der Pandemie und verschafft der US-Armee Einblicke in die Auswirkungen auf globale Militäroperationen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200420005888/de/

Everbridge Partners with U.S. Army to Mitigate Impact of COVID-19 Across Over 400 Military Locations in 70 Countries (Photo: Business Wire)

Everbridge Partners with U.S. Army to Mitigate Impact of COVID-19 Across Over 400 Military Locations in 70 Countries (Photo: Business Wire)

Als Reaktion auf die Coronavirus-Krise nutzt JARVISS die neuen COVID-19-Datenschichten und die Everbridge-Software zur Erstellung von verwertbaren Informationen und Berichten. Die Plattform greift auf mehr als 1.400 Module zur Situationserkennung weltweit sowie auf Daten aus dem Feed des Risk Intelligence Monitoring Center von Everbridge zu. In Echtzeit erhalten Analytiker Einblick in die Art und Weise, wie das Virus den Betrieb kritischer Infrastrukturen beeinträchtigt, darunter Stützpunkte in den USA und im Ausland, Krankenhäuser, Rekrutierungsstationen, Einsatzeinheiten der Reserve und der Nationalgarde, Standorte von Polizei und Feuerwehr und vieles mehr. Die Armee hat in Zusammenarbeit mit Everbridge mehr als 90 Risikoprofile erstellt, um mögliche Bedrohungen für diese Einrichtungen zu erfassen. Ein benutzerdefiniertes Incident Dashboard ermöglicht den Versand gezielter Warnmeldungen über die JARVISS Mobile App, SMS, E-Mails und andere Kommunikationswege.

Während dieser Pandemie hat JARVISS den Hauptquartieren der US-Nationalgarde wichtige Daten bereitgestellt, um Militärkräfte zu mobilisieren und zur Unterstützung der Hilfsanstrengungen in allen 50 Bundesstaaten, Washington D.C. und den US-Territorien einzusetzen. JARVISS stellt Notfallmanagern der Armee, Kontingentplanern, medizinischem Personal und Schutzkräften der Armee die Informationen zur Verfügung, die sie benötigen, um sich schnell mit der lokalen Regierung, Strafverfolgungsbehörden, medizinischen Versorgungseinrichtungen und anderen Behörden abzustimmen.

Der Schlüssel zum Erfolg von JARVISS liegt in einem gemeinsamen operativen Framework: einer zentralen Plattform, auf der hochrangige Führungskräfte, Terrorismusabwehrspezialisten, Mitarbeiter von Strafverfolgungsbehörden und Notfallmanager relevante Bedrohungen durch die Pandemie identifizieren, die möglicherweise betroffenen Ressourcen identifizieren und die notwendigen Maßnahmen einleiten, um die Auswirkungen des Virus auf Mitarbeiter und Einrichtungen zu vermeiden oder abzumildern.

„Wir bei Everbridge empfinden tiefen Respekt gegenüber denjenigen, die für unsere Sicherheit sorgen“, so David Meredith, CEO, Everbridge. „Wir empfinden es als eine Ehre, JARVISS unterstützen zu können und die US-Armee weltweit mit Softwaretools, Bedrohungsdaten und Einblicken zu versorgen, um unsere Soldaten und ihre Familien wirksamer vor unzähligen Gefahren wie der gegenwärtigen COVID-19-Pandemie zu schützen.“

Nach den Schießereien in Fort Hood und Chattanooga hat das US-Verteidigungsministerium die Streitkräfte angewiesen, eine Lösung zu entwickeln, um das Personal und die Interessen des US-Militärs besser zu schützen. Infolgedessen erhielt JARVISS im Jahr 2018 vom Verteidigungsministerium die Betriebsgenehmigung für das Risk Management Framework (RMF). Mit Unterstützung von Everbridge integriert JARVISS derzeit mehr als 80.000 offene Quellen – darunter soziale Medien, Nachrichtenmedien, kommunale Dienste, kommerzielle Unternehmen und Regierungsquellen –, um ein globales Spektrum verwertbarer Informationen bereitzustellen.

Everbridge hat eine Reihe von Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus eingeleitet, darunter tägliche Updates über seinen Coronavirus Preparedness Hub. Als Reaktion auf COVID-19 hat die Everbridge-Plattform bereits über 135 Millionen Mitteilungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus versandt und COVID-19 Shield-Vorlagen zur schnellen Einleitung von Maßnahmen zum Schutz von Menschen und zur Aufrechterhaltung des Betriebs inmitten der Pandemie eingeführt. Die Everbridge CEM-Plattform erreicht über 550 Millionen Menschen auf der ganzen Welt und wird von führenden F500-Unternehmen sowie Städten, Bundesstaaten und Ländern eingesetzt. Everbridge wurde von acht Ländern, mehreren Bundesstaaten in Indien und den USA ausgewählt, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten. Das Verteidigungsministerium hat Everbridge kürzlich mit dem Above and Beyond Award und dem prestigeträchtigen Patriot Award ausgezeichnet.

Über Everbridge

Everbridge, Inc. (NASDAQ: EVBG) ist ein globaler Anbieter von Unternehmens-Software-Anwendungen, mit denen Organisationen ihre Maßnahmen zur Reaktion auf kritische Ereignisse automatisieren und beschleunigen können. Dadurch gewährleisten sie die Sicherheit von Personen und die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs in Krisensituationen. Wenn die öffentliche Sicherheit beispielsweise durch Schießereien, Terroranschläge oder Unwetter bedroht ist bzw. kritische Unternehmensabläufe durch IT-Ausfälle, Cyber-Attacken, Produktrückrufe oder Unterbrechungen der Lieferkette gestört werden, verlassen sich über 5.000 Kunden weltweit darauf, dass die Critical Event Management Platform von Everbridge schnell und zuverlässig Bedrohungsdaten sammelt und auswertet, gefährdete Personen und einsatzbereite Helfer lokalisiert, die sichere Ausführung vordefinierter Kommunikationsprozesse über mehr als 100 verschiedene Kommunikationskanäle automatisiert und den Fortschritt bei der Umsetzung von Reaktionsplänen überwacht. Im Jahr 2019 sendete die Plattform von Everbridge mehr als 3,5 Milliarden Meldungen und kann jetzt über 550 Millionen Menschen in mehr als 200 Ländern und Territorien erreichen, einschließlich der mobilen, landesweiten Bevölkerung in Australien, Griechenland, Island, den Niederlanden, Peru, Singapur, Schweden und einigen der größten Bundesstaaten Indiens. Zu den Anwendungen für kritische Kommunikations- und Unternehmenssicherheit von Everbridge zählen Mass Notification, Incident Management, Safety Connection™, IT Alerting, Visual Command Center®, Public Warning, Crisis Management, Community Engagement™ und Secure Messaging. Everbridge betreut 8 der 10 größten Städte in den USA, 9 der 10 größten Investmentbanken in den USA, 47 der 50 größten nordamerikanischen Flughäfen, 9 der 10 weltweit größten Beratungsfirmen, 7 der 10 weltweit größten Autohersteller, alle 4 weltweit führenden Wirtschaftsprüfungsunternehmen, 9 der 10 größten Gesundheitsdienstleister in den USA und 6 der 10 größten Technologieunternehmen in der Welt. Everbridge ist in Boston und Los Angeles ansässig und betreibt weitere Geschäftsstellen in Lansing, San Francisco, Abu Dhabi, Beijing, Bangalore, Kalkutta, London, München, New York, Oslo, Singapur, Stockholm und Tilburg. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.everbridge.com oder in unserem Blog. Folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter und Facebook.

Hinweise auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der „Safe-Harbor“-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995, darunter insbesondere Aussagen bezüglich der erwarteten Chancen und Trends für das Wachstum in unseren kritischen Kommunikations- und Unternehmenssicherheitsanwendungen und in unserem Gesamtgeschäft, unserer Marktchancen, unserer Erwartungen im Hinblick auf den Umsatz unserer Produkte, unseres Ziels, die Führungsposition in unserem Markt aufrechtzuerhalten und die Märkte zu erweitern, in denen wir um Kunden konkurrieren, sowie bezüglich der erwarteten Auswirkungen auf unsere Finanzergebnisse. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten für den Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und basieren auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen, Prognosen und Projektionen sowie auf den derzeitigen Einschätzungen und Annahmen der Geschäftsleitung. Begriffe wie „erwarten“, „voraussichtlich“, „sollten“, „überzeugt sein“, „anstreben“, „projektieren“, „Ziele“, „schätzen“, „potenziell“, „Prognosen“, „können“, „werden“, „könnten“, „beabsichtigen“ sowie Variationen dieser Begriffe oder ihre Verneinungen sowie Synonyme sollen derartige zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, von denen viele Faktoren oder Umstände beinhalten, die außerhalb unserer Kontrolle liegen. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener Faktoren maßgeblich von den ausdrücklichen oder impliziten Darstellungen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderen insbesondere: die Fähigkeit unserer Produkte und Leistungen, bestimmungsgemäß zu funktionieren und die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen; unsere Fähigkeit, gegebenenfalls übernommene Geschäftsbereiche und Vermögenswerte erfolgreich zu integrieren; unsere Fähigkeit, neue Kunden zu gewinnen und zu binden und den Umsatz mit Bestandskunden zu erhöhen; unsere Fähigkeit, den Umsatz mit unserer Mass Notification-Anwendung und/oder anderen Anwendungen zu steigern; Entwicklungen auf dem Markt für gezielte und kontextrelevante kritische Kommunikation oder in dem zugehörigen regulatorischen Umfeld; eventuell ungenaue Einschätzungen der Marktchancen und Prognosen bezüglich des Marktwachstums unsererseits; in der Vergangenheit war unsere Rentabilität nicht durchgängig stabil und Rentabilität wird auch in Zukunft möglicherweise nicht erreicht oder gewahrt; die langwierigen und unvorhersehbaren Vertriebszyklen bei Neukunden; die Art der inhärenten Haftungsrisiken unseres Geschäfts; unsere Fähigkeit, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen, zu integrieren und zu binden; unsere Fähigkeit, erfolgreiche Beziehungen zu unseren Vertriebs- und Technologiepartnern zu unterhalten; unsere Fähigkeit, unser Wachstum effektiv zu steuern; unsere Fähigkeit, mit dem Wettbewerbsdruck umzugehen; potenzielle Haftpflicht im Zusammenhang mit Sicherheit, Integrität und Vertraulichkeit personenbezogener Daten; unsere Fähigkeit, unser geistiges Eigentum zu schützen sowie andere Risiken, die in den Unterlagen näher beschrieben sind, die wir bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission („SEC“) eingereicht haben, einschließlich unseres Jahresberichts auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 2019 beendete Geschäftsjahr, der am 28. Februar 2020 bei der SEC eingereicht wurde. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen unsere Ansichten am Tag der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung dar. Wir verpflichten uns in keiner Weise zur öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Aussagen infolge neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sollten nicht als Darstellung unserer Ansichten zu einem Zeitpunkt nach dem Datum dieser Pressemitteilung angesehen werden.

Alle Everbridge-Produkte sind Warenzeichen von Everbridge, Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Produkt- oder Unternehmensnamen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Quelle: Business Wire




News und Analysen

DGAP-DD: Compleo Charging Solutions AG deutsch

Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 22.10.2020 ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15061 ►

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Bayer-Aktie: Massiver Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
  • Jetzt kostenlosen Spezialreport sichern!

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr