Experten zu Atommüll: Länder nicht auf Risiken und Kosten eingestellt

Montag, 11.11.19 14:07
Experten zu Atommüll: Länder nicht auf Risiken und Kosten eingestellt
Bildquelle: fotolia.com
BERLIN (dpa-AFX) - Nach Ansicht von Experten sind die Staaten der Welt nicht auf die Risiken und Kosten der Lagerung von Atommüll vorbereitet. "Weltweit wächst die Menge an Atommüll. Doch auch 70 Jahre nach Beginn des Atomzeitalters hat kein Land der Welt eine wirkliche Lösung für die strahlenden Hinterlassenschaften und weiteren Risiken der Atomkraft gefunden", sagte die Grünen-Politikerin Rebecca Harms einer Mitteilung zufolge am Montag zu den Ergebnissen des "World Nuclear Waste Report - Focus Europe". Der Bericht, den internationale Wissenschaftler verfassten, wurde im Haus der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin vorgestellt.

Nach den Berechnungen werden alleine in Europa (ohne Russland und die Slowakei) über 60 000 Tonnen abgebrannter Brennstäbe weiterhin nur in provisorischen Zwischenlagern gelagert. Abgebrannte Brennstäbe sind hoch radioaktiver Abfall. Frankreich weist danach mit 25 Prozent die meisten abgebrannten Brennstäbe auf, gefolgt von Deutschland mit 15 Prozent.

Der Schweizer Atomexperte Marcos Buser wies darauf hin, das bislang kein Land der Welt ein geologisches Tiefenlager für hoch radioaktive Abfälle in Betrieb genommen habe. Auch in Deutschland begännen derzeit erst neue Planungen, hieß es in der Mitteilung. Zwischenlager seien aber nicht für eine derart langfristige Nutzung konzipiert und stießen bereits an die Grenzen ihrer Kapazitäten, so Buser.

Zudem werden nach Angaben des Wirtschaftsingenieurs Ben Wealer die Kosten für die Stilllegung, Lagerung und Entsorgung von Atommüll von den nationalen Regierungen unterschätzt. Das gesetzlich verankerte Verursacherprinzip werde zudem oftmals nicht konsequent angewendet. "Es droht, dass die reellen, massiven Kosten letztendlich von den Steuerzahlern getragen werden", sagte Wealer./dav/DP/jha



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Sangamo and Pfizer Announce Updated Phase 1/2 Results Showing Sustained Increased Factor VIII Activity Through 44 Weeks Following SB-525 Gene Therapy Treatment

BRISBANE, Calif. & NEW YORK – Sangamo Therapeutics, Inc. (Nasdaq: SGMO), a genomic medicine company, and Pfizer, Inc. (NYSE: PFE), today announced updated follow-up results from the ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14108

Titel aus dieser Meldung

Datum :
06.12.19
26,19 EUR
1,99 %
Datum :
06.12.19
57,00 EUR
2,70 %
Datum :
06.12.19
9,22 EUR
0,38 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr