Express-Zertifikat Memory auf BASF: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 28.01.21 11:45
Express-Zertifikat Memory auf BASF: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse
Bildquelle: Unternehmensbild: Basf
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Express-Zertifikat Memory mit Airbag 08/2025 (ISIN DE000DK0UJC7 / WKN DK0UJC) von der DekaBank auf die BASF-Aktie (ISIN DE000BASF111 / WKN BASF11).

Die Corona-Krise habe BASF schwer getroffen. Am stärksten habe der Chemieriese unter der gesunkenen Nachfrage aus der Autoindustrie gelitten, der wichtigsten Kundengruppe des Unternehmens. Alleine im dritten Quartal seien Wertberichtigungen von 2,8 Mrd. Euro angefallen. Zum Jahresende hätten sich die Auftragseingänge aber wieder erholt. Zudem habe BASF höhere Preise durchsetzen können. Der Umsatz im vierten Quartal sei daher gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert um 8,3 Prozent auf 15,9 Mrd. Euro gestiegen. Das EBIT vor Sondereinflüssen habe sogar um fast ein Drittel auf 1,1 Mrd. Euro angezogen, wie die Ludwigshafener auf Basis vorläufiger Zahlen mitgeteilt hätten. Die Analystenprognosen seien damit deutlich übertroffen worden.

Die starke Entwicklung im vierten Quartal habe allerdings nicht ausgereicht, um den Geschäftsverlauf im Gesamtjahr auszubügeln. Zwar sei der Umsatz 2020 ersten Berechnungen nach nur geringfügig um 0,2 Prozent auf 59,15 Mrd. Euro gesunken, das bereinigte Betriebsergebnis habe mit 3,56 Mrd. Euro allerdings 23 Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen. Unter dem Strich - also inklusive der nicht zahlungswirksamen Wertberichtigungen und Restrukturierungsrückstellungen - könnten sogar rote Zahlen stehen, die endgültige Bilanz werde erst Ende Februar veröffentlicht. Dennoch: Das Schlimmste dürfte überstanden sein, das würden auch Analysten so sehen.

Die starken Eckdaten der Ludwigshafener gäben einen Vorgeschmack der zyklischen Erholung, habe etwa Laurence Alexander von Jefferies geschrieben. Er gehe zudem davon aus, dass sich die Preise im ersten Halbjahr 2021 weiter verbessern dürften und habe daher die Einstufung für den DAX-Wert auf "buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen (aktuell: 63,28 Euro). Gunther Zechmann vom US-Analysehaus Bernstein Research halte sogar 88 Euro für machbar. Die Resultate hätten klar positiv überrascht und stützten seine Einschätzung der Aktie, so der Experte. Die gute Entwicklung dürfte sich im laufenden Quartal fortsetzen.

Wer die positive Sichtweise grundsätzlich teilt, sich bei Investments in die Aktie aber nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen möchte, könnte einen Blick auf ein Memory Express-Zertifikat der DekaBank mit 5,8 Prozent Kupon werfen, das aktuell knapp unter Nennwert quotiert wird, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Die nächste Tilgungschance bestehe im August 2021. (Ausgabe 3/2021) (28.01.2021/zc/a/a)



Quelle: aktiencheck




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Einreiseregeln für französische Grenzregion Moselle werden verschärft

BERLIN (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die Ausbreitung gefährlicher Mutationen des Coronavirus wird die Einreise aus der französischen Grenzregion Moselle nach Deutschland erschwert. Mit Wirkung ab ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16140 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
26.02.21
67,73 EUR
-0,63 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr