Express-Zertifikat auf HeidelbergCement: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse

Freitag, 26.03.21 11:30
Express-Zertifikat auf HeidelbergCement: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse
Bildquelle: Adobe Stock
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Express-Zertifikat (ISIN CH0503164136 / WKN A2UR74) von Leonteq Securities auf die HeidelbergCement-Aktie (ISIN DE0006047004 / WKN 604700).

Der Baustoffkonzern Heidelberg-Cement habe vergangene Woche seine endgültigen Zahlen für 2020 vorgelegt. Die Bilanz selbst habe wenig Neues enthalten. Wie bereits bekannt habe das DAX-Unternehmen das bereinigte EBITDA dank seines Sparkurses um rund sechs Prozent auf 3,7 Mrd. Euro steigern können, habe wegen hoher Abschreibungen auf "Altlasten" unter dem Strich aber einen Fehlbetrag von 2,1 Mrd. Euro ausweisen können. Die Erlöse seien auf vergleichbarer Basis um fünf Prozent auf 17,6 Mrd. Euro geschrumpft.

Was neu gewesen sei: HeidelbergCement wolle wieder deutlich mehr Geld an die Aktionäre ausschütten. Die Dividende solle auf 2,20 Euro je Aktie steigen - fünf Prozent mehr als noch für 2018. "Wir sehen die Corona-Krise finanztechnisch beendet", so Finanzchef Lorenz Näger. Oben drauf habe es einen zuversichtlichen Ausblick gegeben. Zwar seien steigende Kosten für Rohstoffe, sekundäre zementartige Materialien und Energie zu erwarten, so Unternehmenschef Dominik von Achten. Angesichts der teils großen Infrastrukturprogramme in vielen Ländern und der anhaltend guten Konjunktur im privaten Wohnungsbau gehe der Firmenlenker jedoch davon aus, sowohl den Umsatz als auch das EBITDA 2021 in einem niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich steigern zu können.

Der Start ins neue Jahr sei jedenfalls schon mal geglückt. "Für das erste Quartal bin ich trotz der Delle im Februar wegen des Wintereinbruchs in den USA und Europa optimistisch", habe der Konzernchef der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX gesagt.

Die DZ BANK habe daher ihre Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel für die Aktie deutlich um elf auf 90 Euro angehoben (aktuell: 74,10 Euro). Der Ausblick für 2021 stimme ihn trotz einer höheren Energiekosten-Basis zuversichtlich, so Analyst Thorsten Reigber. Der Baustoffkonzern sei gut in das Jahr gestartet und befinde sich auf einem guten Weg, um das für 2025 gesteckte Margenziel zu erreichen. Gute Kaufargumente. Allerdings stehe die Aktie nach der starken Kurserholung in den vergangenen Monaten - allein 2021 sei es bereits um fast 20 Prozent nach oben gegangen - vor mehreren harten Widerständen, die einen weiteren Anstieg zumindest erschweren dürften. Vorsichtige Anleger greifen daher zu einem Memory Express-Zertifikat von Leonteq, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 11/2021) (26.03.2021/zc/a/a)



Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
17.05.21
75,20 EUR
0,32 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr