FDP: Bundesregierung muss für schärfere EU-Exportregeln eintreten

Dienstag, 22.09.20 05:44
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
BERLIN/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Vor neuen Verhandlungen über eine Reform der EU-Exportregeln hat die FDP die Bundesregierung aufgefordert, sich für eine Verschärfung stark zu machen. "Dazu gehört, dass der Export von Überwachungstechnologien als kritischer Bereich betrachtet wird, für den wir gemeinsame europäische Leitlinien festlegen", sagte die Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses im Bundestag, Gyde Jensen (FDP), der Deutschen Presse-Agentur. Zudem müsse die Europäische Union Handelsbeschränkungen für Unternehmen prüfen, "deren Technologie nachweislich etwa zur Unterdrückung von ethnischen Minderheiten in China eingesetzt" wird, forderte sie.

An diesem Dienstag verhandeln EU-Kommission, Europäisches Parlament und EU-Staaten erneut über eine Reform der Exportregeln für "Dual Use"-Güter. Damit sind Waren gemeint, die sowohl für militärische als auch zivile Zwecke verwendet werden können. Dazu zählen etwa Atomtechnologien, Navigationssysteme und Überwachungselektronik.

Die EU-Kommission hatte Parlament und EU-Staaten einen Gesetzesvorschlag gemacht. Dieser würde insbesondere die Kontrolle über den Handel mit Überwachungstechnologien stärken, hieß es nun aus Kommissionskreisen. Die Brüsseler Behörde hoffe nun auf ein "klares und festes Rahmenwerk", auch um Menschenrechtsverletzungen zu verhindern. So geht es ihr etwa darum, unterschiedliche Standards in einzelnen EU-Staaten zu vermeiden./bvi/DP/zb



Quelle: dpa-AFX




News und Analysen

US-WAHL: Trump spielt Corona herunter und macht die Medien verantwortlich

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat die Gefahr des Coronavirus erneut heruntergespielt und den Medien vorgeworfen, die Pandemie aus politischen Gründen aufzubauschen. Die Anzahl ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15114 ►

Kurssuche

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

Was wir vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können
Mit strengen Hygienekonzepten hat die neue Bundesliga-Saison begonnen. Da – wenn überhaupt – lediglich ein kleiner Teil der Zuschauer wieder live ins Stadion darf, wird natürlich vor allem zu Hause mitgefiebert und fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien getippt.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr