Fußball-Clubverband: Mehr als halbe Milliarde Europapokal-Rabatt für Sender

Dienstag, 08.09.20 13:27
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
NYON (dpa-AFX) - Die Folgen der Coronavirus-Pandemie kosten den europäischen Fußball alleine an Fernseh-Übertragungsgeldern aus dem Europapokal mehr als eine halbe Milliarde Euro. Die Europäische Fußball-Union UEFA zahle wegen der Unterbrechung von Champions League und Europa League 575 Millionen Euro an die übertragenden Sender zurück, sagte Andrea Agnelli, Vorsitzender der Europäischen Clubvereinigung ECA, am Dienstag. "Das ist alles Geld, das nicht verteilt werden wird", betonte der Vereinschef von Juventus Turin bei seiner Rede an 250 Mitglieder der ECA-Generalversammlung. Es blieb zunächst unklar, ob die Rabatte für die Rechteinhaber aus den Einnahmen der Clubs oder auch aus denen der UEFA kommen.

Agnelli prophezeite weitere deutliche finanzielle Auswirkungen für die europäischen Vereine aufgrund der Pandemie. Bereits zuvor war die ECA davon ausgegangen, dass die Einnahmen der kommenden beiden Jahre um vier Milliarden Euro sinken würden. Alle Vereine hätten das Problem, dass sie vor fast leeren Zuschauerrängen spielen müssten, sagte der ECA-Chef. "Es ist nicht nur die Atmosphäre, die der Sport schafft, sondern auch der komplette Verlust einer sehr wichtigen Quelle von Einnahmen für jeden."

Agnelli rechnet auch damit, dass die Gelder aus Sponsorendeals wie beispielsweise für Trikotwerbung sinken. "Wir sind nicht in der Position, das zu liefern, was wir versprochen haben", sagte der 44 Jahre alte Italiener. "Ich bin ziemlich sicher, dass wir Rabatte sehen werden." Der Transfermarkt werde zwischen 20 bis 30 Prozent einbrechen, erwartete Agnelli./lü/DP/men



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Google-Mutter Alphabet steigert Gewinn Musk liefert Rekordzahlen Unilever wächst wieder deutlich Sartorius wird noch etwas optimistischer Sagrotan-Hersteller Reckitt Benckiser wächst weiter rasant
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

WOCHENAUSBLICK: US-Wahl und Lockdown halten Dax in Schach

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt dürfte in der neuen Woche im Bann der US-Präsidentschaftswahl am Dienstag und des Teil-Lockdowns stehen. Angesichts dieser beiden Hauptthemen dürften ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15181 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
30.10.20
2,79 EUR
-1,20 %
Datum :
30.10.20
24,78 EUR
-0,24 %
Datum :
30.10.20
1,14 EUR
3,26 %
Datum :
30.10.20
1,43 EUR
-0,21 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr