Galeria Karstadt Kaufhof holt neues Manager-Team

Mittwoch, 16.09.20 14:56
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
ESSEN (dpa-AFX) - Nach der Zustimmung der Gläubigerversammlung zum Insolvenzplan für Galeria Karstadt Kaufhof will der Warenhauskonzern mit einer erweiterten Geschäftsführung den Neustart schaffen. Vier neue Manager sollen das Team um Vorstandschef Miguel Müllenbach und Finanzvorstand Guido Mager vom 1. Oktober an ergänzen, wie am Mittwoch aus Unternehmenskreisen verlautete.

Die Filialen des letzten großen Warenhauskonzerns in Deutschland soll Engelbert Thulfaut führen. Er war über anderthalb Jahrzehnte Mitglied der Unternehmensleitung des Düsseldorfer Modefilialisten Peek&Cloppenburg. Aus der Schweiz wechselt Andreas Hink nach Essen. Er kommt von der Schweizer Warenhauskette Globus und soll das Digital-Geschäft leiten. Für die Logistik wird Dirk Lessing zuständig, den Bereich Einkauf übernimmt die Modeexpertin Karin Busnel-Knappertsbusch.

Galeria Karstadt Kaufhof war durch die coronabedingte vorübergehende Schließung aller Filialen in eine schwere Krise geraten und hatte Anfang April Rettung in einem Schutzschirmverfahren suchen müssen. Nach den Plänen der Geschäftsführung soll die Kette in den nächsten Jahren zum "vernetzten Marktplatz der Zukunft" ausgebaut werden. Der Nachholbedarf des Warenhausriesen im Online-Handel ist groß. Er macht bisher nicht einmal 5 Prozent seiner Umsätze im Internet./hff/DP/eas



Quelle: dpa-AFX




News und Analysen

Aktien New York: Dow dreht ins Minus - Tech-Werte überlegen

NEW YORK (dpa-AFX) - Das anfangs noch sehr gute Stimmungsbild an der Wall Street ist am Donnerstag dunkler geworden. Der Dow Jones Industrial als Leitindex der Wall Street war zwar fast ein Prozent ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15798 ►

Im Fokus

Aktueller Chart
  • +370% Kursgewinn seit Jahresstart!
  • Explodiert die Tesla-Aktie wieder?
  • Jetzt gratis Tesla-Report downloaden!

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr