RWE St Aktie
WKN: 703712 ISIN: DE0007037129
aktueller Kurs:
26,13 EUR
Veränderung:
-0,01 EUR
Veränderung in %:
-0,04 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Handelt es sich bei RWE St um einen Turnaround-Kandidaten? Info...

Greenpeace-Aktivisten klettern auf RWE-Kühlturm - Abschaltung gefordert

Montag, 18.11.19 13:05
Greenpeace-Aktivisten klettern auf RWE-Kühlturm - Abschaltung gefordert
Bildquelle: fotolia.com
NEURATH (dpa-AFX) - Greenpeace-Aktivisten sind am Montagmorgen auf den Kühlturm des RWE-Braunkohlekraftwerks Neurath geklettert und haben Kraftwerksabschaltungen noch in diesem Jahr gefordert. Nach Polizeiangaben wollten zehn Teilnehmer der Aktion ein Transparent mit dem Aufdruck "Abschalten" ausrollen. Greenpeace berichtete von 25 Aktivisten.

Zehn Monate nach dem Plan der Kohlekommission zum Ausstieg aus der Kohleverstromung habe Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) noch immer keinen Kraftwerksblock abgeschaltet, stellte Greenpeace in einer Mitteilung fest. "Sollte Peter Altmaier den Kohleausstieg weiter ausbremsen, kündigt er damit den mühsam ausgehandelten Kohlekompromiss auf", stellte Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid fest.

RWE -Sprecher Guido Steffen sagte, eine Gruppe von Leuten sei über eine Steigleiter an der Außenwand auf den Kühlturm des Blocks A geklettert. Einige hätten sich von dem rund 120 Meter hohen Betonrand des Kühlturms abgeseilt. Durch die Aktion gebe es keine Beeinträchtigung des Betriebs. "Wir möchten natürlich, dass die Leute da runter kommen, aber das liegt in der Hand der Polizei", sagte Steffen.

Die Polizei kündigte an, sie werde vorläufig nicht einschreiten. Die Lage vor Ort sei ruhig. Irgendwann würden die Aktivisten ihre Aktion selbst beenden. Die abgeseilten Leute befinden sich nach Polizeiangaben auf einer Höhe von 80 Metern.

Der Anfang 2019 unter Beteiligung von Gewerkschaften und Umweltverbänden ausgehandelte Kohlekompromiss sieht einen Ausstiegsfahrplan und das Abschalten des letzten Kohlekraftwerkes bis 2038 vor. Schon in der ersten Phase bis 2022 sollen die dreckigsten Kraftwerke als erstes vom Netz gehen. Der Kompromiss soll nach dem ursprünglichen Zeitplan bis zum Jahresende in einem Bundesgesetz festgeschrieben werden. Umweltschützer kritisieren, dass die Gesetzgebung zu langsam ablaufe./sil/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

RWE St-Aktie: Lohnt sich der Einstieg im Dezember?

RWE St-Aktie: Lohnt sich der Einstieg im Dezember?RWE St ist ein Unternehmen aus dem Sektor Energie und Rohstoffe und stammt aus Deutschland. Die RWE ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 105

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr