Greenpeace-Studie: Platz für sicheres Fahrradnetz in 30 Städten

Mittwoch, 16.09.20 11:47
News-Schriftzug auf schwarzem Hintergrund.
Bildquelle: pixabay
BERLIN (dpa-AFX) - In 30 deutschen Städten gibt es einer Greenpeace-Studie zufolge ausreichend Platz für sichere Fahrradnetze. Auf mehrspurigen Autostraßen könnten künftig insgesamt 2747 Kilometer geschützte Radwege entstehen, heißt es in der Studie, die die Umweltschutzorganisation am Mittwoch veröffentlichte. Bei einer Breite von 2,5 Metern pro Radweg in beiden Richtungen ergebe sich ein Flächenbedarf von insgesamt knapp 14 Millionen Quadratmetern. Im Vergleich dazu liege der benötigte Parkraum für alle in den untersuchten Städten zugelassenen Autos laut Studie rund sechs Mal so hoch - nämlich bei rund 85 Millionen Quadratmetern.

"Für einen sicheren Radverkehr muss der Platz in Städten auf Kosten des Autos neu verteilt werden", sagt Greenpeace-Verkehrsexpertin Marion Tiemann. "Es braucht mehr Mut und Tempo bei der Verkehrswende in Städten, klimafreundliche Verkehrsmittel müssen klar bevorzugt werden. Die Bundesregierung muss den Städten dabei rechtlich und finanziell einen größeren Spielraum verschaffen."

Der Analyse für die 30 Städte liegen Angaben des Berliner Mobilitätsgesetzes zugrunde, das seit zwei Jahren einen Ausbau von Radverkehr und ÖPNV sowie eine Umverteilung des öffentlichen Raums zu Gunsten von Fahrradfahrern, Fußgängern, Bus und Bahn vorsieht. Die geschützten Fahrradstreifen, die im Englischen "Protected Bike Lanes" heißen, sind etwa mit grüner Farbe auf die Fahrbahn aufgemalt, zwei bis drei Meter breit und durch Poller baulich von Autospuren abgegrenzt.

Ein Kilometer geschützter Radweg kostet nach Greenpeace-Angaben rund eine Million Euro. Für den Gesamtumbau der Autofahrstreifen in Radfahrwege geht die Organisation daher von Kosten in Höhe von 2,75 Milliarden Euro bis 2024 aus./len/DP/eas



Quelle: dpa-AFX




News und Analysen

IMPORTANT SHAREHOLDER ALERT: Halper Sadeh LLP Reminds Shareholders About Its Ongoing Investigations; Investors are Encouraged to Contact the Firm - AKCA, BLDR, DCOM, STND

PR NewswireNEW YORK, Sept. 26, 2020NEW YORK, Sept. 26, 2020 /PRNewswire/ -- Halper Sadeh LLP, a global investor rights law firm, is investigating: ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15787 ►

Im Fokus

Aktueller Chart
  • +370% Kursgewinn seit Jahresstart!
  • Explodiert die Tesla-Aktie wieder?
  • Jetzt gratis Tesla-Report downloaden!

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr