Großer Sparplan-Check: Die Stars unter den Deutschland-Aktienfonds - Fondsnews

Mittwoch, 07.08.19 13:15
Großer Sparplan-Check: Die Stars unter den Deutschland-Aktienfonds - Fondsnews
Bildquelle: fotolia.com
Wien (www.fondscheck.de) - Sparplan-Kunden, die auf Deutschlandaktienfonds vertrauen, haben keinen Grund zum Meckern, so die Experten von "FONDS professionell".

Der Wertentwicklungsstatistik des deutschen Fondsverbandes BVI zufolge hätten Portfolios mit deutschen Dividendentiteln auf zehn Jahre gerechnet zu den stärksten Renditebringern überhaupt gezählt. Wer Mitte 2009 für einen Sparplan ein mittelprächtiges Produkt dieser Fondskategorie gewählt und seitdem 100 Euro monatlich eingezahlt habe, habe nach Abzug von Fondskosten und allen Ausgabeaufschlägen durchschnittlich 3.871 Euro oder 5,5 Prozent pro Jahr dazuverdienen können.

Doch es gehe noch besser: Welche deutschen Aktienfonds würden zu den Rendite-Stars gehören? "FONDS professionell ONLINE" habe die jüngste Auswertung des Branchenverbands per 30. Juni 2019 nach Sparplan-Spitzenreitern durchstöbert.

Platz 1: DWS Deutschland (ISIN DE0008490962 / WKN 849096)
Der beste Sparplanfonds in der Kategorie "Aktien Deutschland" stamme erneut aus dem Hause DWS. Wer sich vor zehn Jahren für den DWS Deutschland entschieden und den Fonds seither monatlich mit 100 Euro bespart habe, dürfe sich über ein Plus von 6.173 Euro oder eine annualisierte Rendite von rund 8,05 Prozent freuen.

Platz 2: DWS German Equities Typ O (ISIN DE0008474289 / WKN 847428)
Auch die Nummer Zwei, der DWS German Equities Typ O, habe ihre Top-Platzierung bei der BVI-Sparplan-Statistik erfolgreich halten können. Portfoliolenker Christoph Ohme habe für seine Sparplan-Anleger in den letzten zehn Jahren stolze 6.041 Euro dazu verdient.

Platz 3: MEAG ProInvest (ISIN DE0009754119 / WKN 975411)
Seinen Platz auf dem Siegerpodest verteidigen können habe der MEAG ProInvest, der seinen treuen Sparplan-Anlegern im Zeitraum von zehn Jahren einen Gewinn von 5.486 Euro beziehungsweise 7,31 Prozent per annum erwirtschaftet habe.

Platz 4: Frankfurter-Sparinvest Deka (ISIN DE0008480732 / WKN 848073)
Der Frankfurter-Sparinvest Deka sei von Platz neun im Dezember 2018 auf den vierten Platz aufgerückt. Das Anlagevehikel habe laut der BVI-Sparplan-Statistik zu den 12.000 eingezahlten Euro weitere 4.903 Euro erwirtschaftet.

Platz 5: Concentra - A - (ISIN DE0008475005 / WKN 847500)
Der Concentra - A - sei vor einem Jahr noch auf dem Siegertreppchen vertreten gewesen, zum Jahresende 2018 allerdings um einen Rang auf den vierten Platz abgerutscht. Aktuell finde sich der Geldtopf auf Platz fünf wieder. Allianz-Global-Investors-Fondsmanager Christoph Berger habe aus den angesparten 12.000 Euro 16.860 Euro gemacht.

Platz 6: UBS (D) Aktienfonds - Special I Deutschland (ISIN DE0008488206 / WKN 848820)
Die UBS lande mit dem UBS (D) Aktienfonds - Special I Deutschland auf Rang sechs. Zuletzt sei der Geldtopf noch auf dem achten Platz zu finden gewesen. Aus den monatlich einbezahlten 100 Euro habe Fondsmanager Jörg Diedrich binnen zehn Jahren 16.638 Euro gemacht.

Platz 7: DWS Investa (ISIN DE0008474008 / WKN 847400)
Mit ihrem DWS Investa belege der Asset Manager der Deutschen Bank weiterhin den siebten Platz. Die angesparten 12.000 Euro seien hier jährlich um 6,30 Prozent auf 16.581 Euro gewachsen.

Platz 8: SEB Aktienfonds (ISIN DE0008473471 / WKN 847347)
Beim 1988 lancierten SEB Aktienfonds hätten sich die angesparten 12.000 Euro binnen zehn Jahren auf 16.275 Euro vermehrt - ein Plus von 5,94 Prozent pro Jahr. Das Portfolio machte damit gegenüber unserem Sparplan-Check vom Jahresende 2018 zwei Ränge gut, so die Experten von "FONDS professionell".

Platz 9: DekaFonds TF (ISIN DE000DK2D7T7 / WKN DK2D7T)
Der 2009 aufgelegte DekaFonds TF sei neu in dieses Top-Ten Ranking eingezogen. Dank einer jährlichen Rendite von 5,91 Prozent lande das Portfolio auf Rang neun. Aus den angesparten 12.000 Euro seien hier 16.249 Euro geworden.

Platz 10: DekaLux-Deutschland (ISIN LU0062624902 / WKN 974587)
Anleger, die den DekaLux-Deutschland in den vergangenen zehn Jahren monatlich mit 100 Euro bespart hätten, dürften sich über einen Vermögenszuwachs von 4.175 Euro freuen. Damit habe das Portfolio 5,82 Prozent pro Jahr erwirtschaftet. (News vom 06.08.2019) (07.08.2019/fc/n/s)



Quelle: ac


Hier geht's zur Fonds-Startseite

News und Analysen

Es ist Zeit für ein paar Vola-Trades!

Volatilität ist ein wichtiges Instrument beim Trading, darüber hatte ich an dieser Stelle schon mehrfach in der Vergangenheit geschrieben. ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
16.08.19
201,16 EUR
1,59 %
Datum :
16.08.19
94,80 EUR
1,13 %
Datum :
16.08.19
630,65 EUR
1,49 %
Datum :
16.08.19
152,00 EUR
1,72 %
Datum :
16.08.19
106,86 EUR
0,34 %
Datum :
16.08.19
129,95 EUR
1,54 %
Datum :
16.08.19
114,34 EUR
-0,20 %
Datum :
16.08.19
162,21 EUR
1,06 %
Datum :
16.08.19
245,18 EUR
0,51 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr