Lufthansa Aktie
WKN:823212
ISIN:DE0008232125
Land: Deutschland
Branche: Maschinenbau, Verkehr, Logistik
Sektor: Luftfahrt
aktueller Kurs:
8,41 EUR
Veränderung:
-0,44 EUR
Veränderung in %:
-4,99 %

boerse.de-Analyse-Telegramm
vom 21. September 2021 Info.

Top
10

168

1

BOTSI®-Trendmonitor
Lufthansa auf Rang 132

Komplette Navigation anzeigen

Hinterbliebene des Germanwings-Absturzes fordern mehr Schmerzensgeld

Dienstag, 14.09.21 05:49
Außenaufnahme eines Lufthansa Firmengebäudes
Bildquelle: Unternehmensbild: Lufthansa
HAMM (dpa-AFX) - Der Streit um zusätzlichen Schadenersatz für Hinterbliebene der Germanwings-Katastrophe vor mehr als sechs Jahren geht an diesem Dienstag (17.30 Uhr) in die zweite Runde. In dem Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Hamm fordern die Kläger, die bei dem Flugzeugabsturz ihre nächsten Angehörigen verloren, von der Germanwings-Mutter Lufthansa für sich und weitere Hinterbliebene eine mit 30 000 Euro Schmerzensgeld deutlich höhere Entschädigung als die bisher gezahlte.

Lufthansa kaufen? Lufthansa halten? Lufthansa verkaufen? Die Antwort steht im boerse.de-Analyse-Telegramm!



Am 24. März 2015 hatte den Ermittlungen zufolge der früher unter Depressionen leidende Co-Pilot das Flugzeug in den französischen Alpen absichtlich gegen einen Berg gesteuert. Dabei kamen alle 150 Insassen ums Leben.

Die Kläger werfen der Fluggesellschaft Versäumnisse bei der flugmedizinischen Untersuchung des Co-Piloten vor: Die beauftragten Ärzte hätten bei gründlicher Untersuchung nicht übersehen können, dass dieser an einer schwerwiegenden psychischen Erkrankung leide, mit der er nicht mehr für den Flugbetrieb hätte zugelassen werden dürfen, so das Argument. Die Lufthansa hatte den unmittelbaren Angehörigen nach dem Unglück jeweils 10 000 Euro für das erlittene Leid durch den Verlust gezahlt sowie weitere 25 000 an die Erben der Opfer für deren erlittene Todesangst.

Das Landgericht Essen hatte die Klage im Sommer 2020 in erster Instanz mit der Begründung abgewiesen, dass die medizinische Überwachung eine staatliche Aufgabe sei und nicht in den Verantwortungsbereich der Fluggesellschaft falle. Drei von damals acht Klägern legten Berufung ein. Die Richter haben zunächst zweieinhalb Stunden für den Verhandlungstermin am Dienstag angesetzt./fld/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


Pflichtpublikation für Lufthansa-Aktionäre:
Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!


boerse.de-Aktienbrief

Investieren in die besten Aktien der Welt

Der Grundstein für den langfristigen Börsen-Erfolg wird durch die Wahl der richtigen Aktien gelegt! Dabei gilt es aus den weltweit zigtausend börsennotierten Werten jene herauszufiltern, die das investierte Kapital dauerhaft vermehren. Der boerse.de-Aktienbrief identifiziert genau diese Aktien und gibt dazu konkrete Kaufempfehlungen. Überzeugen Sie sich selbst mit zwei unverbindlichen und kostenlosen Ausgaben!

485
304
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr