Hohe Strompreise: Ampel will EEG-Umlage früher abschaffen

Donnerstag, 20.01.22 17:19
Hohe Strompreise: Ampel will EEG-Umlage früher abschaffen
Bildquelle: pixabay
BERLIN (dpa-AFX) - Wegen der hohen Energiepreise erwägt die Ampel-Koalition eine frühere Abschaffung der EEG-Umlage für die Stromkunden. Innerhalb der Bundesregierung und der Koalitionsfraktionen werde gerade darüber gesprochen, bestimmte Entlastungen vielleicht auch früher zu gewähren, sagte SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich am Donnerstag in Berlin. Als Beispiele nannte er neben der EEG-Umlage auch zielgerichtete Hilfen.

Nach dem Tech-Crash:
Bei diesen Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt!


Eigentlich wollten SPD, Grüne und FDP die Finanzierung der EEG-Umlage erst zum 1. Januar 2023 reformieren. Dann soll die milliardenschwere Umlage zur Förderung von Ökostrom nicht mehr über die Stromrechnung der Verbraucher, sondern aus dem Bundeshaushalt gezahlt werden. Pro Jahr würde das einen Durchschnittshaushalt laut Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) um 300 Euro entlasten./tam/DP/eas



Quelle: dpa-AFX


GRATIS-Report:
Die besten Dividenden-Aktien Hier anfordern!


© 1994-2022 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr