IEA senkt Nachfrageprognose für Rohöl wegen neuer Corona-Beschränkungen

Dienstag, 19.01.21 10:39
Newsbild
Bildquelle: fotolia.com
PARIS (dpa-AFX) - Die Internationale Energieagentur (IEA) hat ihre Prognose für die Nachfrage nach Rohöl angesichts neuer Corona-Beschränkungen erneut gesenkt. Die weltweiten Impfungen würden zwar für verbesserte Aussichten im weiteren Jahresverlauf sorgen, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Monatsbericht. Es werde jedoch mehr Zeit brauchen, bis sich die Ölnachfrage vollständig erholt habe, da erneute Lockdowns in einer Reihe von Ländern den Kraftstoffabsatz belasteten.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

Für das erste Quartal reduzierte der Interessenverband führender Industriestaaten seine Prognose für die globale Nachfrage nach Rohöl um rund 600 000 Barrel (je 159 Liter) pro Tag. Damit würde die Ölnachfrage im Vergleich zum Vorquartal leicht sinken.

Für das Jahr 2021 senkte die IEA die bisherige Prognose geringfügig um 300 000 Barrel pro Tag. Insgesamt rechne man im Jahr 2021 aber immer noch mit einem Anstieg der Nachfrage um 5,5 Millionen Barrel pro Tag. Im Jahr 2020 war die Nachfrage wegen den Auswirkungen der Corona-Krise um 8,8 Millionen Barrel pro Tag geschrumpft./jsl/bgf/jha/



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Aktien Wien Schluss: Gewinne - FACC legen deutlich zu

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Dienstag erneut höher aus dem Handel gegangen, nachdem es bereits zum Wochenauftakt deutliche Aufschläge gegeben hatte. Der der österreichische Leitindex ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16167 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
02.03.21
63,67 USD
0,32 %
Datum :
02.03.21
60,67 USD
0,53 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr