IG BCE und Niedersachsen wollen 'aktivere' Politik für Autobranche

Donnerstag, 07.11.19 16:02
IG BCE und Niedersachsen wollen 'aktivere' Politik für Autobranche
Bildquelle: iStock by Getty Images
HANNOVER/BREMEN (dpa-AFX) - Die Anstrengungen des Bundes, den Umbruch in der Autoindustrie zu begleiten, gehen der Gewerkschaft IG BCE und dem Land Niedersachsen nicht weit genug. Es werde in diesem Bereich viel gefordert, aber angesichts des nötigen Wandels zur E-Mobilität zu wenig konkrete und aktive Politik betrieben, kritisierten IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis und Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Donnerstag bei einer Veranstaltung in Bremen.

Ein entsprechender "Gesamtrahmen für den Umbau der Autobranche" fehle bisher. Mit Blick auf die Industriestrategie 2030 von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) meinte der niedersächsische Regierungschef: "Selten ist eine Strategie so sehr am Thema vorbeigeschrieben worden wie in diesem Fall."

Nötig seien Vorschläge, wie die Wertschöpfungskette von Zulieferern und Herstellern in der Schlüsselindustrie in Deutschland gehalten werden könne. Weil bekräftigte auch seine Forderung, die Voraussetzungen für die Gewährung von Kurzarbeitergeld in der Branche zu erleichtern. Vassiliadis ergänzte: "Wir dürfen die Zulieferer nicht überfordern."

An der Industriestrategie Altmaiers hatte es bereits zuvor Kritik gegeben. Ein Streitpunkt waren etwa mögliche staatliche Eingriffe bei feindlichen Übernahmen deutscher Unternehmen. Die Beschlüsse des "Autogipfels" Anfang dieser Woche kamen auch nicht bei allen Beobachtern gut an. So wurde unter anderem bemängelt, dass die Ausweitung von Fördermitteln für E-Autos und Ladesäulen für eine grundlegende Verkehrswende noch nicht ausreichten./jap/DP/zb



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

ROUNDUP: USA warnen Russland vor Einmischung in US-Wahlen

WASHINGTON (dpa-AFX) - Knapp ein Jahr vor den Präsidentschafts- und Kongresswahlen in den USA hat Außenminister Mike Pompeo Russland vor einer Einmischung gewarnt. Pompeo sagte nach einem Treffen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14155

Titel aus dieser Meldung

Datum :
10.12.19
73,20 EUR
0,03 %
Datum :
10.12.19
48,76 EUR
-0,61 %
Datum :
10.12.19
175,70 EUR
-0,07 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr