INDEX-MONITOR: Deutsche Bank mit verbesserten Chancen auf EuroStoxx-Verbleib

Donnerstag, 02.08.18 13:20
INDEX-MONITOR: Deutsche Bank mit verbesserten Chancen auf EuroStoxx-Verbleib
Bildquelle: iStock by Getty Images
FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank kann sich Hoffnung auf einen Verbleib im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 machen. Sie sei inzwischen der drittkleinste Werte unter den Top 60 Aktien auf der Auswahlliste für den Index, erklärte Analyst Uwe Streich von der Landesbank Baden-Württemberg. Sollte die italienische Großbank Unicredit es nicht auf die Auswahlliste für August schaffen, gibt es laut Streich nur noch drei statt wie bisher vier Anwärter auf einen Aufstieg in den Index. "Dann müsste die Deutsche Bank nur noch das aktuell viertkleinste Unternehmen Vivendi hinter sich lassen und kann im EuroStoxx bleiben." Aktuell betrage der Abstand auf den französischen Medienwert mit Blick auf den Kurs 7 Prozent.

Als Aufstiegskandidaten werden neben der wackeligen Unicredit vor allem der Luxusgüterhersteller Kering , der deutsche Gasekonzern Linde sowie die spanische Amadeus IT Group gesehen. Als Absteiger werden außer der Deutschen Bank und Vivendi noch der deutsche Versorger Eon und der französische Baustoffkonzern Saint-Gobain gehandelt.

Die Deutsche-Börse-Tochter Stoxx Ltd. wird ihre Änderungen nachbörslich am letzten Handelstag im August (31. August) bekannt geben. Umgesetzt werden die Neuerungen dann zum 24. September./ck/mis/jha/



Quelle: dpa


Hier geht's zur ETFs-Startseite

News und Analysen

Berkshire Hathaway Inc. News Release

OMAHA, Neb. – Berkshire Hathaway Inc. (BRK.A; BRK.B) – Berkshire’s operating results for the fourth quarter and full year of 2018 and 2017 are summarized ...weiterlesen

09:00 Uhr
boerse.de-Interview – „Bleiben Sie gelassen …“
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10557