Iran macht Druck bei Atomverhandlungen

Donnerstag, 15.04.21 17:30
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
WIEN (dpa-AFX) - Der Iran warnt davor, die Verhandlungen zur Rettung des Atomabkommens in die Länge zu ziehen. "Wenn es Fortschritte gibt, werden wir fortfahren. Wenn nicht, werden wir die Gespräche beenden", sagte Irans Vizeaußenminister Abbas Araghchi in Wien, wo am Donnerstag eine neue Runde mit Diplomaten aus den USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und China begann.

Das Abkommen aus dem Jahr 2015 hängt seit dem einseitigen Ausstieg Washingtons unter dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump und darauf folgenden Verstößen seitens Teherans an einem seidenen Faden. Die Verhandler wollen Modalitäten verhandeln, um US-Sanktionen gegen den Iran aufzuheben und das iranische Atomprogramm wieder zurückzufahren. Allerdings sind die Gespräche nach ersten Treffen vorige Woche noch in einer frühen Phase.

Ein Angriff auf Irans Anreicherungsanlage in Natans am Sonntag, für den Teheran Israel bezichtigt, hat einen Schatten über die neue Runde geworfen. Als Reaktion kündigte der Iran an, Uran schon bald bis zu einem Reinheitsgrad von 60 Prozent anzureichern. Irans Präsident Hassan Ruhani sagte am Donnerstag: "Wir können Uran auch auf 90 Prozent erhöhen, aber trotzdem haben wir nie ein Atomwaffenprogramm geplant und werden das auch nie tun".

Sobald das Wiener Atomabkommen wieder umgesetzt sei und die US-Sanktionen aufgehoben würden, werde Teheran den Anreicherungsgrad wieder auf das im Abkomme vereinbarte Limit von 3,67 Prozent bringen, so Ruhani. Uran mit hohem Reinheitsgrad kann schnell in waffentaugliches Material umgewandelt werden. Der Iran behauptet, das hochangereicherte Uran für medizinische Zwecke verwenden zu wollen./al/fmb/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


Titel aus dieser Meldung

Datum :
05.05.21
68,76 USD
-0,33 %
Datum :
05.05.21
65,39 USD
-0,65 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr