Iran verurteilt Normalisierung zwischen Israel und Sudan

Samstag, 24.10.20 13:20
News-Schriftzug auf schwarzem Hintergrund.
Bildquelle: pixabay
TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat die angekündigte Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und dem Sudan verurteilt. "Man muss (den USA) nur genug Lösegeld zahlen und die Augen vor den Verbrechen gegen die Palästinenser schließen, dann wird man auch von der schwarzen Terrorismus-Liste gestrichen", schrieb das Außenministerium am Samstag auf Twitter. Diese US-Liste sei genauso "heuchlerisch" wie der angebliche Kampf der Amerikaner gegen den Terror.

Nach den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain hat nun auch der Sudan unter US-Vermittlung eine Normalisierung der Beziehungen mit Israel beschlossen. Das hatten die USA, Israel und der Sudan am Freitag verkündet. Israel und der Sudan hätten vereinbart, "Frieden zu schließen", sagte Trump. In einer "historischen Einigung" hätten sich die drei Staaten darauf verständigt, Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zu beginnen, hieß es.

Der Iran hatte auch die kürzlich verkündete Normalisierung der Beziehungen zwischen den Vereinigten Arabischen Staaten und Bahrain mit Israel scharf verurteilt./str/fmb/DP/fba



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

AfD beschließt nicht über Grundeinkommen für Deutsche

KALKAR (dpa-AFX) - Obwohl sich beide Parteivorsitzende dafür ausgesprochen hatten, ist ein Antrag zur Erprobung eines Grundeinkommens auf dem AfD-Bundesparteitag gescheitert. Die Delegierten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15337 ►

Kurssuche

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr