KORREKTUR/Bundesregierung: Milliardenschwere Sanierungsstau bei der Bahn

Mittwoch, 16.10.19 17:57
KORREKTUR/Bundesregierung: Milliardenschwere Sanierungsstau bei der Bahn
Bildquelle: iStock by Getty Images
(Im ersten Absatz, dritter Satz, wird die Größenordnung berichtigt: 2,6 Milliarden rpt Milliarden Euro)

BERLIN (dpa-AFX) - Der milliardenschwere Sanierungsstau bei der Deutschen Bahn betrifft vor allem Brücken und Gleise. Bei Brücken liegt er bei gut 18 Milliarden Euro, bei Gleisen sind es knapp 16 Milliarden Euro, wie der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann, unter Berufung auf ein Gutachten für den Bund mitteilte. Jeweils rund 2,6 Milliarden Euro müssten in Weichen und Stellwerke gesteckt werden. Insgesamt geht der Bund von einem Nachholbedarf von 49 Milliarden Euro aus, wie aus der Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervorgeht, die der dpa vorliegt. Zuvor hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland darüber berichtet.

Bundesregierung und Bahn hatten vereinbart, in den kommenden zehn Jahren 86 Milliarden Euro in Erhalt und Instandsetzung des 33 000 Kilometer langen Schienennetzes zu stecken, davon 24 Milliarden Euro aus Eigenmitteln der Bahn. Nach Konzernberechnungen liegt der Sanierungsstau bei 54 Milliarden Euro, dabei sind auch Baupreissteigeungen berücksichtigt./bf/DP/stw



Quelle: dpa-AFX


News und Analysen

ROUNDUP/Bericht: Scholz richtet Spezialeinheit gegen Steuerbetrug ein

(Neu: mehr Hintergrund, Reaktion Steuergewerkschaft)BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundesfinanzministerium will einem Medienbericht zufolge künftig mit einer spezialisierten Einheit gegen groß angelegten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13775

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr