Länderchefs haben ihre Beratungen begonnen

Donnerstag, 10.06.21 13:37
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
BERLIN (dpa-AFX) - Die Länderchefs haben am Donnerstag ihre Beratungen im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) begonnen. Bei der Videokonferenz sollen nach Angaben der Berliner Senatskanzlei Corona-Themen diesmal nicht im Zentrum stehen. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), derzeit Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz, hatte am Mittwoch allerdings angekündigt, die Länderchefs würden sich unter anderem über künftige Corona-Regelungen für Großveranstaltungen in Deutschland austauschen.

Das Thema hat unter den Ländern für teils massive Verstimmungen gesorgt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sehen zumindest einige der SPD-regierten Bundesländer bei der MPK Abstimmungsbedarf zum weiteren Vorgehen für allgemeine Großveranstaltungen, aber auch mit Blick auf die anstehende Fußball-Europameisterschaft. Dagegen sehen die unionsregierten Länder und das Grünen-geführte Baden-Württemberg laut Informationen aus Teilnehmerkreisen das Thema zunächst nicht auf der Tagesordnung. Eine Einigung gilt als sehr unwahrscheinlich.

Die Länderchefs wollen am späteren Nachmittag (15.00 Uhr) dann zusammen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) per Videokonferenz beraten. Auch in dem Kreis will das Kanzleramt das Thema Großveranstaltungen nicht auf der Tagesordnung haben. Als gesetzte Themen gelten der Stand der Digitalisierung der Verwaltung und die Energiewende in Deutschland./ah/DP/mis



Quelle: dpa-AFX


Kurssuche

© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr