Marktübersicht

Dax
12.601,50
0,05%
MDax
25.676,00
0,12%
BCDI
140,51
0,11%
Dow Jones
22.314,14
0,08%
TecDax
2.401,25
-0,37%
Bund-Future
161,79
-0,10%
EUR-USD
1,18
-0,66%
Rohöl (WTI)
51,93
-0,54%
Gold
1.300,44
-0,78%

ThyssenKrupp Aktie

Typ: Aktie
WKN: 750000
ISIN: DE0007500001
zur Watchlist zum Portfolio Aktien-Report
15:50 21.04.17

Leyen lehnt 2,9-Milliarden-Angebot für Korvetten kategorisch ab

KIEL (dpa-AFX) - Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will keinesfalls den von den Auftragswerften geforderten Preis von 2,9 Milliarden Euro für fünf neue Korvetten akzeptieren. "Die 2,9 Milliarden werden nicht im Raum stehen bleiben, das ist eine ganz klare Ansage", betonte die Ministerin am Freitag in Kiel bei einem Besuch im Marinestützpunkt. Am Vortag hatte das "Handelsblatt" berichtet, dass die Werften Lürssen (Hauptsitz Bremen) und ThyssenKrupp Marine Systems (Kiel/Essen) statt der von der Politik veranschlagten 1,5 Milliarden Euro fast das Doppelte fordern.

"Wir sind jetzt mit den Auftragnehmern in harten Verhandlungen", sagte von der Leyen. "Das muss auch sein. Mein Ziel ist, dass wir noch in dieser Legislaturperiode den Vertrag auf den Weg bringen können, aber wir wollen einen guten Vertrag, wir wollen einen fairen Vertrag und einen realistischen - und daran arbeiten wir hart."

Die beiden Werften hatten bereits 2008 bis 2013 fünf Korvetten gebaut. Daher gilt der neue Auftrag als Nachbestellung, eine Ausschreibung - wie von der Konkurrenz gefordert - ist nicht vorgesehen. Ob bei einem unverändert hohen Angebot eine Ausschreibung dann doch möglich sei, ließ Leyen offen. Sollte es keine Einigung geben, würden "die Karten neu gemischt" werden, sagte die Ministerin. Zugleich betonte sie: "Die Marine braucht die Korvetten dringend."/mho/DP/mis



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

17:47 Uhr DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: thyssenkrupp AG (deutsch)
17:01 Uhr Im Fokus: ThyssenKrupp-Aktie
15:39 Uhr thyssenkrupp-Aktie: Stahlkonzern besorgt sich 1,4 Milliarden Euro
15:11 Uhr ROUNDUP/Nach Tata-Deal: Milliardenspritze für Thyssenkrupp
12:28 Uhr Morgan Stanley hebt Ziel für Thyssenkrupp auf 28,10 Euro
12:25 Uhr thyssenkrupp-Aktie: Barkapitalerhöhung durchgeführt
12:24 Uhr Kupferhersteller Aurubis findet neuen Finanzchef bei Thyssenkrupp-Tochter
11:57 Uhr Independent Research senkt Ziel für Thyssenkrupp auf 28 Euro
11:19 Uhr AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp fallen - Analyst nach Kapitalerhöhung skeptisch
09:30 Uhr ROUNDUP/Nach Tata-Deal: Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
05:31 Uhr WDH/ROUNDUP/Nach Tata-Deal: Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
25.09.17 DGAP-Adhoc: thyssenkrupp AG: thyssenkrupp hat erfolgreich neue Aktien in Höhe von 10 Prozent des...
25.09.17 thyssenkrupp-Aktie: Stahlfusion mit Tata Steel als Schritt zur Neuausrichtung des Konzerns
25.09.17 WDH/Nach Tata-Deal: Thyssenkrupp besorgt sich frisches Geld
25.09.17 Nach Tata-Deal: Thyssenkrupp besorgt sich frisches Geld
25.09.17 DGAP-Adhoc: thyssenkrupp AG: thyssenkrupp beschließt Erhöhung des Grundkapitals um 10 Prozent (deutsch)
25.09.17 Heute im Fokus: ThyssenKrupp-Aktie
23.09.17 Thyssenkrupp will Beschäftigte bei Stahlfusion ins Boot holen
22.09.17 ROUNDUP: 7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Thyssenkrupp-Stahlfusion
22.09.17 ROUNDUP: Widerstand gegen Stahlfusion wächst - 7000 bei Großdemonstration
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 26

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Geopolitische Unsicherheiten beflügeln!
  • Goldpreis steigt über 1300 US-Dollar!
  • Wann folgt die Barrick-Aktie?
Nachrichtensuche

Dividenden Dax-Aktien 2017

Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,00 Euro

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Einführung in die Börsenzyklen

Einführung in die Börsenzyklen
Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Das vielleicht bekannteste Börsensprichwort überhaupt „Sell in May and go away“ basiert beispielsweise auf den Börsenzyklen. Im neuen boerse.de-Wissensbereich stellen wir Ihnen die Börsenzyklen vor.