Luxemburger Supercomputer MeluXina in Betrieb

Freitag, 11.06.21 12:47
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay

LUXEMBURG –

Luxemburgs Hochleistungsrechner MeluXina wurde am 7. Juni offiziell gestartet. Damit ist das Land auf der globalen Rangliste der schnellsten Supercomputer vertreten. MeluXina hat mit 10 Millionen Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde eine Rechenleistung von mehr als 10 Petaflops und gehört damit zu den 50 besten Hochleistungsrechnern der Welt. Der Petascale-Computer wird mit Ökostrom betrieben und im Rahmen des Gemeinsamen Unternehmens für europäisches Hochleistungsrechnen (European High Performance Computing Joint Undertaking) kofinanziert.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210611005219/de/

Minister of State Xavier Bettel; His Royal Highness Henri, Grand Duke of Luxembourg; Minister of the Economy Franz Fayot; EuroHPC Joint Undertaking Executive Director Anders Jensen (Photo: Business Wire)

Minister of State Xavier Bettel; His Royal Highness Henri, Grand Duke of Luxembourg; Minister of the Economy Franz Fayot; EuroHPC Joint Undertaking Executive Director Anders Jensen (Photo: Business Wire)

MeluXina ist nun einer von acht Supercomputern des gemeinsamen Unternehmens EuroHPC in der EU neben Vega in Slowenien, der erste Petascale-Supercomputer, der in Betrieb ging. Seine innovative modulare Architektur ermöglicht es MeluXina, eine Vielzahl komplexer, datengetriebener Rechenoperationen durchzuführen. Er kann für verschiedene rechenintensive Anwendungen wie Modellierung und Simulation sowie komplexe Hochleistungsdatenanalysen und KI-Arbeitslasten eingesetzt werden.

Während die meisten Hochleistungsrechner in der Welt alleine zu Forschungszwecken verwendet werden, soll MeluXina auf weltweiter Ebene auch die Bedürfnisse der Wirtschaft erfüllen und steht sowohl Start-ups und KMU als auch großen multinationalen Konzernen zur Verfügung. Sowohl auf luxemburgischer als auch auf europäischer Ebene kann MeluXina alle Arten von Nutzergruppen über die gesamte Bandbreite des Forschungs- und Innovationsspektrums bedienen.

„Unser Ziel ist es, Supercomputing für alle zugänglich zu machen. Wir haben ein nationales Hochleistungsrechner-Kompetenzzentrum eingerichtet, das betriebliche Unterstützung und Schulungen für Anwender anbietet. Überdies kann das Wirtschaftsministerium HPC-Projekte mit Förderinstrumenten für Forschung und Entwicklung und Innovation unterstützen. Wir werden den Unternehmen helfen, mit den richtigen Werkzeugen die Chancen der Datenökonomie nutzen zu können“, unterstrich Luxemburgs Wirtschaftsminister Franz Fayot anlässlich der Einweihung im Beisein von S.K.H. dem Großherzog Henri. Überdies wies der Minister auf die hochsichere Infrastruktur von MeluXina hin, die die volle Vertraulichkeit bei der Verarbeitung aller Daten garantiert.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Quelle: Business Wire


Kurssuche

© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr