MINI-Future Long auf EUR/PLN: Zloty-Schwäche nutzen - Optionsscheineanalyse

Freitag, 14.12.18 12:54
MINI-Future Long auf EUR/PLN: Zloty-Schwäche nutzen - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen MINI-Future Long (ISIN DE000VL38KB5 / WKN VL38KB) von Vontobel auf das Währungspaar EUR/PLN (ISIN EU0006169930 / WKN 616993) vor.

Der Wechselkurs von Euro (EUR) in Polnischen Zloty (PLN) stecke seit August in einer Seitwärtsphase fest, ohne größere Signale auszusenden. Doch innerhalb der vorliegenden Spanne halte sich das Währungspaar doch recht zuverlässig an seine ihm oben wie unten vorgegebenen Grenzen.

Das Jahr 2018 sei für das Währungspaar EUR/PLN vergleichsweise ruhig verlaufen. Zwar hätten einmal der Euro und andermal der Zloty etwas ausgeschert, doch seit August herrsche eine gemächliche Handelsphase zwischen 4,265 und 4,347 PLN vor. In dieser würden die Grenzen in regelmäßigen Abständen angesteuert und würden das Bild einer Welle dazwischen verursachen. Der letzte Dip auf der Unterseite sei Anfang Dezember bei 4,275 PLN erfolgt, wonach der Euro wieder an Kraft gewonnen habe und auf ein Verlaufshoch bei 4,303 PLN habe zulegen können. Theoretisch wäre jetzt wieder Platz bis zur Oberseite um 4,35 PLN.

So einfach bleibe die Analyse aber nicht, denn es würden zahlreiche Hürden auf dem Weg liegen, die mithilfe der Fibonacci-Reihen sichtbar gemacht werden könnten. Wahrscheinlicher wäre zunächst eine Festigung des Euros auf ein Niveau von 4,306 PLN. Darüber könnte es bei anhaltender Kursstärke sogar bis 4,318 PLN weiter nach oben gehen. Nach unten scheine der Euro hingegen bei 4,287 PLN recht gut abgesichert. Erst darunter könnte es weiter in Richtung der unteren Begrenzung bei 4,273 PLN gehen. Mit einem Zwischenstopp auf dem Weg dorthin sei um den EMA-200 bei aktuell 4,282 PLN zu rechnen.

Mit dem MINI-Future Long können risikofreudige Anleger, die von einem steigenden EUR/PLN-Wechselkurs ausgehen, mit einem Hebel von 52,9 davon profitieren, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 0,9 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an und könnte im Basiswert bei 4,285 PLN platziert werden. Im MINI-Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 1,33 Euro. Ein Ziel nach oben könnte um 4,35 PLN bestehen. Das Chance/Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee betrage 2,3 zu 1. (14.12.2018/oc/a/w)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


News und Analysen

Warum sich bald herausragende Gewinnperspektiven eröffnen ...

In boerse.de haben wir jetzt wieder die Bankenprognosen für 2019 zusammengestellt, die diesmal in ungewöhnlicher Deutlichkeit steigende Jahresendkurse avisieren. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10209