MINI-Future auf EUR/GBP: Der harte Brexit ist noch längst nicht abgewendet - Optionsscheineanalyse

Donnerstag, 13.02.20 10:40
Brexit
Bildquelle: pixabay
Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen MINI-Future (ISIN DE000VZ9JD54 / WKN VZ9JD5) von Vontobel auf das Währungspaar EUR/GBP (ISIN EU0009653088 / WKN 965308) vor.

Seit dem 1. Februar 2020 sei das Vereinigte Königreich nicht mehr Mitglied der EU. Mehr als 40 Jahre nach dem Beitritt sei die Entscheidung der britischen Wähler aus dem Jahr 2016 umgesetzt worden. Das Britische Pfund habe im Zuge dieser Entwicklungen seit Mitte August um rund zehn Prozent zulegen können. Dass sich diese Entwicklung fortsetzen werde, dürfe zurecht bezweifelt werden. Denn Großbritannien werde noch bis Ende 2020 und möglicherweise darüber hinaus Teil des EU-Binnenmarktes sein. "Und mindestens genauso lange wird der Brexit uns auch noch als politisches und marktrelevantes Thema erhalten bleiben", würden die Experten der DWS meinen. Bis Ende 2020 sollten nämlich Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen stattfinden. Der zeitliche Rahmen dürfte kaum ausreichen. Allerdings habe Großbritanniens Premier Boris Johnson klargemacht, das Vereinigte Königreich werde keinesfalls die Handelsgespräche mit der EU über die derzeit vorgesehene Zeit verlängern - und das, obwohl die EU bereits gewarnt habe, dass diese Zeit nicht ausreiche.

"Die Möglichkeit eines harten Bruchs mit der EU, das heißt ein EU-Ausstieg ohne Handelsabkommen, ist also noch nicht vom Tisch", so die Experten der Commerzbank. Hinzu kämen die eingetrübten wirtschaftlichen Perspektiven auf der Insel, die die britische Notenbank zu Lockerungsmaßnahmen zwingen könnte. Die Folgerung der Commerzbank: "Wegen des anhaltenden Risikos eines harten Brexits und einer zu erwartenden Abwärtskorrektur der Zinserwartungen prognostizieren wir eine Abwertung des Britischen Pfunds im Laufe dieses Jahres."

Aufgrund dessen können sich Anleger mit dem MINI von Vontobel auf der Short-Seite positionieren, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 06/2020) (13.02.2020/oc/a/w)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck


News und Analysen

GSE and ABB Bailey Japan Announce Strategic Collaboration for Thermal Simulation to Japanese Power Market

COLUMBIA, Md. – GSE Solutions (GSE Systems, Inc. or GSE) (Nasdaq: GVP) a leader in delivering and supporting end-to-end training, engineering, compliance, simulation, and workforce solutions ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13281 ►

Titel aus dieser Meldung

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr