Teva Pharmaceutical ADR Aktie
WKN: 883035 ISIN: US8816242098
aktueller Kurs:
9,39 EUR
Veränderung:
0,11 EUR
Veränderung in %:
1,19 %
weitere Analysen einblenden

MINI Long auf TEVA Pharmaceuticals: Endlich neuen Chef gefunden - Dabei bleiben! Optionsscheineanalyse

Donnerstag, 14.09.17 13:30
MINI Long auf TEVA Pharmaceuticals: Endlich neuen Chef gefunden - Dabei bleiben! Optionsscheineanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen MINI Long-Optionsschein (ISIN DE000CY7X857 / WKN CY7X85) der Citigroup auf die Aktie von TEVA Pharmaceuticals (ISIN US8816242098 / WKN 883035) vor.

Der mit Problemen kämpfende weltgrößte Generika-Hersteller TEVA habe nach langer Suche endlich einen neuen Chef gefunden. Der erfahrene Pharmamanager Kare Schultz solle das Unternehmen mit Hauptsitz in Israel wieder auf Kurs bringen. Ein genaues Eintrittsdatum habe TEVA allerdings noch nicht genannt.

TEVA, der Mutterkonzern des deutschen Generika-Herstellers Ratiopharm, habe mehrere Monate ohne festen Chef dagestanden. Der vorherige Konzernlenker Erez Vigodman habe das Unternehmen im Februar verlassen. Seitdem sei TEVA von Interimschef Yitzhak Peterburg geführt worden, der bis zum Eintreffen von Schultz auch weiterhin die Geschäfte leiten werde.

Der 56-jährige Schultz stehe seit 2015 an der Spitze des dänischen Pharmaunternehmens H. Lundbeck, davor sei er beim Insulinspezialisten Novo Nordisk fürs Tagesgeschäft zuständig gewesen. Nach Meinung der Börse sei der Manager eine gute Wahl: Die Aktie sei um mehr als 19 Prozent nach oben geschossen. Unter den Marktteilnehmern scheine sich also eine gewisse Erwartungshaltung aufzubauen.

Schultz stehe vor einer schwierigen Aufgabe: Abschreibungen auf Firmenwerte in den USA hätten bei TEVA im zweiten Quartal für einen Nettoverlust von satten 6 Mrd. US-Dollar gesorgt. Der Konzern habe daher seine Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt und die Dividende gekappt. Zwar sei vorübergehend wieder etwas Hoffnung aufgekeimt, als bekannt geworden sei, dass TEVA über den Verkauf mehrerer Sparten nachdenke, um mit den Einnahmen Schulden abzubauen. Doch habe sich der Aktienkurs zuletzt wieder nach unten aufgemacht, weil eine Vollzugsmeldung bis Ende August ausgeblieben sei. Jedoch dürfte nun auch klar sein warum: Die Gesellschaft wolle eine Entscheidung darüber, welche Unternehmensteile verkauft werden sollten, wohl dem neuen Chef überlassen. Insofern sei nun wieder Fantasie in der Aktie.

Die Experten vom "ZertifikateJournal" raten Anlegern daher, beim MINI von der Citi auf TEVA Pharmaceuticals dabei zu bleiben. Schwache Tage könnten auch zum Neueinstieg oder zum Aufstocken von Positionen genutzt werden. Der Hebel des Papiers liege aktuell bei 3,13. (Ausgabe 36/2017) (14.09.2017/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Pharmariesen wenden Schmerzmittel-Prozess durch Vergleich ab

CLEVELAND (dpa-AFX) - Vier große Pharmakonzerne haben in letzter Minute einen richtungweisenden Schmerzmittel-Prozess in den USA durch einen Vergleich abgewendet. Die Arzneimittelhändler McKesson ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr