MULTI STRUCTURE FUND - 4 D Asset-Oszillator und dessen Zertifizierung hinsichtlich ethischer Investments

Dienstag, 20.10.15 09:38
MULTI STRUCTURE FUND - 4 D Asset-Oszillator und dessen Zertifizierung hinsichtlich ethischer Investments
Bildquelle: fotolia.com
Munsbach (www.fondscheck.de) - Ratings gibt es viele. Doch die meisten bewerten vergangenheitsbezogene Kriterien wie Wertentwicklung, Kennzahlen, Vergleiche mit Benchmark oder Peergroup etc., so Axxion S.A. in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Themen wie Ethik, Soziales und Umwelt bleiben in der Regel leider unbeleuchtet. Dabei bringt die Berücksichtigung dieser Kategorien für die Zukunft häufig das größte Entwicklungspotenzial. Software-systems aus Österreich hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fonds ganzheitlicher zu betrachten und zu zertifizieren. Das "EDA-proved-Zertifikat" wird vergeben, wenn der Fonds zu mindestens 98% frei von Investitionen in Rüstung, Atomenergie und Manipulation von Lebensmitteln ist und mehr als 20% in erneuerbare Energien und nachhaltige Aktien investiert hat.

Der MULTI STRUCTURE FUND 4 D Asset-Oszillator (ISIN LU0665001441 / WKN A1JD3F, Anteilklasse R; ISIN LU0665001870 / WKN A1JD3G, Anteilklasse I) ist jüngst von software-systems entsprechend zertifiziert worden. Zudem wurde der Fonds mit der maximalen Anzahl von 6 Punkten beim FER-Fonds Rating von fondsprofessionell ausgezeichnet, welches nur die besten 10% einer Fondskategorie erhalten. Bei diesem Rating werden auch - im Gegensatz zum Standard anderer Anbieter - das Entwicklungspotenzial des Fonds in der Zukunft sowie das Risiko mittels moderner Risikokennziffern wie beispielsweise dem Downside-Risk miteinbezogen.

"Asset-Oszillation" als Strategie

Der 2011 bei der Service KVG Axxion S.A. aufgelegte Dachfonds verfolgt grundsätzlich einen vermögensverwaltenden Ansatz. Entgegen herkömmlicher Strategien und basierend auf wissenschaftlichen Studien wechselt der Fonds regelbasiert zwischen den Anlageklassen (deshalb der Name "Asset-Oszillator"). So werden vier bis acht Monate in Aktienfonds und die verbleibende Zeit in Rentenfonds investiert, um die crashanfälligen Monate der Aktienmärkte auszusetzen. Durch den zyklischen Wechsel der Anlageklassen nach fundierten wirtschaftswissenschaftlichen Erkenntnissen steigen die Renditechancen enorm, bei gleichzeitiger Reduzierung des Risikos. Durch die zeitliche Anlageaufteilung ist ein Rebalancing, wie es das Capital Asset Pricing Modell vorsieht, hinfällig, da im Jahresdurchschnitt die Zielallokation automatisch eingehalten wird.

Die Erkenntnisse aus Langzeitstudien an diversen Universitäten, die bis ins 17. Jahrhundert zurück gehen, werden genutzt und über ein Controllingsystem den veränderten Marktbedingungen laufend angepasst. Frei von psychologischen Einflüssen, wird jährlich aufs Neue in die aussichtsreichsten Aktienmärkte investiert, die nach der bewährten 4D-Analyse ausgewählt werden. Die 4D-Analyse zur Selektion der Zielfonds findet nach Managementleistung, Ertrags- und Vermögenslage der Unternehmen, makroökonomischen Entwicklungen und ethischen Gesichtspunkten statt. Zur Unterstützung der saisonalen Anlagestrategie findet die technische Analyse optimierte Anlagezyklen für die Aktienphase.

Vorteile zeigen sich auch in negativen Marktphasen

Das interessante Fondskonzept hat seinen Ursprung in Freiburg. Vor dort aus kümmern sich 4D-Asset-Oszillator unter der Federführung von Geschäftsführer Thomas Hupp in Kooperation mit der Greiff Capital Management AG um Vertrieb und Management des Fonds. Besonders die Wertentwicklung der letzten 2 Jahre ist mit einem Plus rund 18% (Stand 16.10. Anteilklasse I) beachtlich. Auch in schwierigen Marktphasen wie die der vergangenen Monate zeigt das Konzept seine Vorteile. Während eine Vielzahl vergleichbarer Produkte im Betrachtungszeitraum der vergangenen 12 Monate nur ein sehr geringes Wachstum oder gar einen Verlust verbuchen, kann der Asset-Oszillator auf eine Wertsteigerung von über 12% (Stand 16.10. Anteilklasse I) blicken. (Pressemitteilung vom 19.10.2015)
(20.10.2015/fc/n/s)



Quelle: ac


News und Analysen

Altmaier will bessere Wettbewerbsbedingungen in China

PEKING (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will sich in China für bessere Wettbewerbsbedingungen einsetzen. Zum Auftakt eines dreitägigen China-Besuches traf Altmaier am ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11423