Maschinenbauer erwarten kräftige Erholung bei Robotik und Automation

Donnerstag, 10.06.21 13:07
Monitoransicht mit Chart.
Bildquelle: pixabay
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Einbruch im Corona-Krisenjahr 2020 steigt die Nachfrage nach Robotern und Automatisierungslösungen aus Deutschland. Die Maschinenbau-Sparte Robotik und Automation rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatzanstieg von 11 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro, nach einem Rückgang von 18 Prozent 2020. "Die Prognose für das laufende Jahr zeigt eine kräftige Erholung und bedeutet eine positive Trendwende für die Branche", sagte Wilfried Eberhardt, Vorsitzender des VDMA-Fachverbandes Robotik + Automation. "Insbesondere die Auftragsbücher füllen sich derzeit schnell."

Nach seiner Einschätzung könnte der Umsatz noch stärker steigen, wenn die aktuellem Lieferengpässe bei Schlüsselkomponenten bald ein Ende hätten. Probleme bei der Versorgung mit Materialien und Teilen belasten derzeit die Industrie insgesamt.

Eberhardt zufolge ist die Perspektive bis ins Jahr 2022 hinein ausgezeichnet. "Mit der aktuellen Dynamik stehen deshalb die Chancen gut, bereits im nächsten Jahr das Rekordergebnis aus dem Jahre 2018 zu erreichen oder sogar zu übertreffen."

Neben Nachholeffekten, die jetzt die Auftragsbücher füllen, erwartet der Fachverband des Maschinenbauverbandes VDMA Neugeschäft vor allem durch den Umbau der Gesellschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität und die nachhaltige Nutzung von Ressourcen./mar/DP/fba



Quelle: dpa-AFX


© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr