Salzgitter Aktie
WKN: 620200 ISIN: DE0006202005
aktueller Kurs:
20,18 EUR
Veränderung:
0,00 EUR
Veränderung in %:
0,00 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Zählt Salzgitter zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt? Info...

Maue Konjunktur und Kartellvorsorge drücken Salzgitter in rote Zahlen

Mittwoch, 13.11.19 10:28
Maue Konjunktur und Kartellvorsorge drücken Salzgitter in rote Zahlen
Bildquelle: iStock by Getty Images
SALZGITTER (dpa-AFX) - Der Stahlkonzern Salzgitter ist wegen der Konjunkturschwäche und einer höheren Risikovorsorge zu einer drohenden Kartellstrafe in die roten Zahlen abgerutscht. Nach neun Monaten ergab sich unterm Strich ein Verlust von 29,8 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch bei der Vorlage seiner endgültigen Zahlen zum dritten Quartal berichtete. Im Vorjahreszeitraum hatte Salzgitter noch ein Plus von 194 Millionen Euro verbucht. In der vergangenen Woche hatte der Stahlhersteller bereits einen deutlich gesunkenen Vorsteuer-Gewinn gemeldet: Dieser nahm von Januar bis Ende September von 284,6 Millionen Euro vor einem Jahr auf 40,7 Millionen Euro ab.

"Die derzeitigen Rahmenbedingungen stellen insbesondere für unsere stahlproduzierenden Gesellschaften erhebliche Herausforderungen dar", erklärte Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann. Das schwächere Wachstum der Wirtschaft bremse die Nachfrage etwa aus der Autoindustrie, hinzu kämen eine hohe politische Unsicherheit und die Handelskonflikte - in den USA etwa sind seit längerem Sonderzölle für Stahlimporte in Kraft. Auch höhere Einkaufskosten für Eisenerz spielten eine Rolle.

Außerdem musste Salzgitter ein dickeres Finanzpolster für einen Vergleich bilden, den der Konzern mit Behörden nach dem Vorwurf illegaler Preisabsprachen anstrebt. Allein dafür wurden 141 Millionen Euro veranschlagt. Kartellwächter hatten Ende August 2017 mehrere deutsche Stahlfirmen wegen des Verdachts unrechtmäßiger Vereinbarungen zu Preisen durchsucht.

Der Umsatz der Salzgitter AG sank in den ersten neun Monaten im Vorjahresvergleich von 6,9 Milliarden auf 6,6 Milliarden Euro. Vergleichsweise gut lief weiterhin das Geschäft in der Technologiesparte, hier legten die Erlöse leicht zu./jap/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

Anzeige

Deutsche Bank X-markets: Alle Derivate

News und Analysen

Salzgitter-Aktie: Lohnt sich der Einstieg im Dezember?

Salzgitter-Aktie: Lohnt sich der Einstieg im Dezember?Salzgitter ist ein Unternehmen aus dem Sektor Energie und Rohstoffe und stammt aus Deutschland. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 24

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Erneut Vorwürfe der Financial Times?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr