Mehr Personal an Hochschulen

Donnerstag, 22.09.22 09:34
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
WIESBADEN (dpa-AFX) - An den deutschen Hochschulen und Hochschulkliniken gibt es etwas mehr Personal: Zum Jahresende 2021 waren laut Statistischem Bundesamt rund 781 200 Personen dort beschäftigt. Das waren 2,9 Prozent mehr als Ende 2020.

Nach der Talfahrt:
Bei diesen Tech-Aktien lohnt sich der Einstieg jetzt ...


Dabei fiel der Zuwachs im wissenschaftlichen Bereich mit plus 3,1 Prozent etwas höher aus als in nicht-wissenschaftlichen Bereichen wie Verwaltung, Bibliothek, technischer Dienst und Pflege. In diesen Bereichen waren es Ende 2021 etwa 2,7 Prozent mehr als Ende 2020.

Bezogen auf die knapp drei Millionen Studierenden kamen der Statistik zufolge auf eine Lehrperson rechnerisch 6,9 Studierende. Im Vorjahr hatte die Relation noch bei 7,1 Studierenden je Lehrperson gelegen.

36 Prozent des wissenschaftlichen Hochschulpersonals waren als nebenberuflich tätig, etwa als Gastprofessoren, Lehrbeauftragte oder Hilfskräfte. Zum hauptamtlichen Personal gehörten unter anderem rund 50 300 Professorinnen und Professoren. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich ihre Zahl um zwei Prozent.

Der Frauenanteil am gesamten Hochschulpersonal lag Ende 2021 bei 55 Prozent. Mit 27 Prozent war der Frauenanteil in der hauptberuflichen Professorenschaft deutlich geringer. Bei den Ingenieurwissenschaften war der Professorinnen-Anteil mit 15 Prozent am geringsten, bei den Geisteswissenschaften mit 42 Prozent am höchsten./sat/DP/nas



Quelle: dpa-AFX


NEU: Der Leitfaden für Ihr Vermögen!
Jetzt kostenlos anfordern ...