Memory Express Airbag-Zertifikat auf LVMH: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 01.04.21 12:00
Memory Express Airbag-Zertifikat auf LVMH: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse
Bildquelle: Adobe Stock
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Memory Express Airbag-Zertifikat (ISIN DE000HVB53J4 / WKN HVB53J) von der HypoVereinsbank/UniCredit auf die LVMH-Aktie (ISIN FR0000121014 / WKN 853292).

Die Menschen in Deutschland hätten im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen ihren privaten Verbrauch so stark zurückgefahren wie zuletzt 1970. Wie das Statistische Bundesamt bekannt gegeben habe, seien die Ausgaben der Haushalte inflationsbereinigt um 5,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr geschrumpft - der stärkste Rückgang seit 50 Jahren. Vor allem in der ersten Jahreshälfte seien die Ausgaben in fast allen Bereichen zurückgegangen.

Das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland sei daher 2020 kräftig gestiegen - auf 7,1 Billionen Euro, wie die DZ BANK errechnet habe. Und auch anderswo in Europa sei in der Corona-Krise deutlich mehr gespart worden. Laut einer Analyse des Hamburger Finanzunternehmens Deposit Solutions seien im vergangenen Jahr per Saldo 585 Mrd. Euro neu auf Giro- und Sparkonten in der Eurozone geflossen. Damit sei das Sparvolumen im Währungsraum um fast die Hälfte zum Vorjahr angewachsen (2019: plus 395 Mrd. Euro) - Geld, das nur darauf warte, ausgegeben zu werden, wenn die Infektionslage es denn wieder zulasse. Eine Überlegung, die sich auch in den Kursen des Luxusgüterkonzerns LVMH widerspiegle: Die Aktie habe sich seit dem Corona-Tief fast verdoppelt und erklimme ein Rekordhoch nach dem anderen.

Dass die Hoffnung auf ein Anspringen der Konsumfreude in Europa nicht unbegründet sei, zeige ein Blick nach China, wo mit dem Auslaufen der Pandemie und der Erholung der Wirtschaft die Verkaufszahlen des Edelanbieters kräftig angezogen hätten. Und auch in den USA sei es zuletzt wieder deutlich besser gelaufen. Zahlreiche Analysten hätten daher zuletzt ihre Schätzungen für dem Luxusgüterkonzern nach oben angepasst.

Ob das Unternehmen den gestiegenen Ansprüchen gerecht werden könne, werde sich zeigen müssen. Die Chancen stünden gut, keine Frage. Allerdings sei die Aktie schon weit gelaufen - das berge ein gewisses Enttäuschungspotenzial. Wer sich bei Neu-Investments in LVMH daher lieber nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen möchte, könnte einen Blick auf ein Memory Express von HVB onemarkets werfen, das bereits bei Kursen über 423,44 Euro einen jährlichen Kupon von 5,5 Prozent garantiere und zudem mit einer sinkenden Tilgungshürde ausgestattet worden sei. (Ausgabe 12/2021) (01.04.2021/zc/a/a)



Quelle: aktiencheck


Titel aus dieser Meldung

Datum :
17.05.21
624,30 EUR
-0,68 %

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr