Memory Express-Zertifikat auf BMW: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 19.07.18 11:23
Memory Express-Zertifikat auf BMW: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse
Bildquelle: fotolia.com
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Memory Express-Zertifikat (ISIN DE000ST286P1 / WKN ST286P) der Société Générale auf die Aktie von BMW (ISIN DE0005190003 / WKN 519000) vor.

Am 2. August öffne BMW seine Bücher. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte wegen des US-Handelsstreits mit EU und China die Prognose stehen. Daimler habe bereits gewarnt, dass die Gewinne unter dem Konflikt leiden würden. Der Stuttgarter Autobauer rechne daher inzwischen mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern leicht unter dem Vorjahresniveau. Zuvor habe Daimler ein EBIT leicht über dem 2017er Wert angepeilt.

Analysten würden derweil (noch) gelassen bleiben. Die Société Générale habe das Kursziel für BMW vor den Zahlen zum zweiten Quartal zwar von 94 auf 92 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "buy" belassen. Dabei habe der zuständige Analyst unter anderem auf den starken Barmittelzufluss und die gute Dividendenrendite verwiesen.

Ermutigende Signale würden unterdessen vom europäischen Automarkt kommen. Dieser sei nach einem schwachen Vormonat im Juni robust gewachsen. Die Zahl der Neuzulassungen in der Europäischen Union sei im Jahresvergleich um 5,2 Prozent auf fast 1,6 Mio. Fahrzeuge gestiegen, wie der Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitgeteilt habe. BMW habe es auf einen Zuwachs von 8,2 Prozent gebracht.

Insgesamt sei der bayerische Autobauer im Juni 200.610 Autos der Stammmarke BMW losgeworden - und damit vier Prozent mehr als im Vorjahr. Bis zur Jahresmitte habe das Plus bei zwei Prozent auf 1,06 Mio. Fahrzeuge gelegen. Mercedes-Benz habe im Juni hingegen einen Absatzrückgang von 2,6 Prozent auf 203.800 Fahrzeuge hinnehmen müssen. Der Abstand auf den Stuttgarter Konkurrenten habe sich damit nach sechs Monaten auf 130.000 Wagen verkürzt.

Für Gesprächsstoff hätten zudem Äußerungen des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang gesorgt, wonach BMW als erster ausländischer Autohersteller die Gelegenheit erhalte, die Mehrheit an einem chinesischen Gemeinschaftsunternehmen zu bekommen. Ursprünglich sollten die Beteiligungskriterien erst 2022 gelockert werden.

Wer ein Investment in BMW erwägt, wegen der ungewissen Auswirkungen des Handelskonflikts und dem allgemeinen Umbruch in der Branche allerdings kein allzu großes Risiko eingehen möchte, könnte ein Memory Express interessant finden, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Für eine vorzeitige Tilgung reiche hier eine Seitwärtsbewegung. (Ausgabe 28/2018) (19.07.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

DAX-FLASH: Dax und EuroStoxx auf Jahreshochs

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Mittwochnachmittag seine Kursgewinne ausgebaut und bis auf ein Jahreshoch bei 11 437 Zählern zugelegt. Zuletzt stand der deutsche Leitindex knapp 0,87 Prozent ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10520