Memory Express-Zertifikat auf Deutsche Börse AG: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 14.03.19 10:30
Memory Express-Zertifikat auf Deutsche Börse AG: Gebraucht, aber gut in Schuss - Zertifikateanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Memory Express-Zertifikat (ISIN DE000ST286T3 / WKN ST286T) von der Société Générale auf die Aktie der Deutschen Börse AG (ISIN DE0005810055 / WKN 581005).

Die lebhaften Finanzmärkte seien sehr einträglich für die Deutsche Börse AG gewesen. Vor Sondereffekten habe der Eschborner Konzern im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Mrd. Euro (1,002 Mrd. Euro) verdient - ein Plus von 17% gegenüber 2017. Die Erlöse hätten um 13% auf 2,77 Mrd. Euro angezogen. Die Erwartungen seien damit übertroffen worden. Der Marktkonsens habe lediglich bei 2,73 Mrd. Euro gelegen. Kleines Manko: Der Überschuss sei unter anderem wegen Abfindungen im Zuge der Stellenstreichungen um 6% auf 824 Mio. Euro gesunken. Für die Aktionäre habe das allerdings kein Nachspiel: Sie sollten dennoch eine um 25 Cent auf 2,67 Euro erhöhte Dividende erhalten. Das sei mehr, als von Analysten erwartet worden sei.

Dass Anleger erst einmal dennoch wenig begeistert reagiert hätten, habe viel mit dem verhaltenen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr zu tun. Es sei nicht möglich, die Ergebnisse einfach fortzuschreiben, so Konzernchef Theodor Weimer. "Die zyklischen Risiken steigen und die politischen Risiken sind schwer abschätzbar." Die Erwartungen an 2019 seien daher etwas verhaltener. Der bereinigte Gewinn solle um mindestens 10%, der Umsatz um mindestens 5% wachsen. Abhängig von der Entwicklung der Aktienmarktvolatilität könnte das Wachstum des Gewinns aber auch etwas höher oder niedriger ausfallen, habe das Unternehmen erklärt. Ursprünglich habe Weimer das Ziel ausgegeben, die Erlöse bis einschließlich 2020 pro Jahr um mindestens 5% und den Gewinn um rund 10 bis 15% zu steigern.

Für Analysten wie Chris Turner von der Privatbank Berenberg sei das allerdings kein Grund zur Sorge. Er gehe zwar auch davon aus, dass der zyklische Rückenwind, der für solide Quartalsresultate gesorgt habe, abebben dürfte, allerdings, so Turner, könnte der Börsentreiber daher seine Anstrengungen verstärken, über Zukäufe weiter zu wachsen. Er stufe die Aktie der Deutschen Börse AG daher unverändert mit "halten" und einem Kursziel von 120 Euro ein. Das decke sich in etwa mit den durchschnittlichen Kurserwartungen der übrigen Analysten. Das in Ausgabe 44.2018 vorgestellte Memory Express der Société Générale bleibe daher auch jetzt noch interessant. Für eine schnelle Tilgung müsse die Aktie auf oder über 117,50 Euro steigen. (Ausgabe 10/2019) (14.03.2019/zc/a/a)


Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

AKTIE IM FOKUS: Eckert & Ziegler schnellen nach Prognoseerhöhung an SDax-Spitze

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von Eckert & Ziegler haben am Dienstag deutlich von einer Prognoseerhöhung profitiert und sich so gegen die Gewinnwarnungsserie am deutschen Aktienmarkt ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11801