Merkel bekundet Sympathie für CO2-Preis über Zertifikate-Handel

Dienstag, 13.08.19 17:27
Merkel bekundet Sympathie für CO2-Preis über Zertifikate-Handel
Bildquelle: iStock by Getty Images
STRALSUND (dpa-AFX) - In der Debatte um einen Preis für den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Sympathie für das Modell eines Handels mit Emissionszertifikaten bekundet. Das habe den Vorteil, dass man die Menge der "Gutscheine" und damit auch die Menge der ausgestoßenen Treibhausgase steuern könne, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag in Stralsund bei einem Leserforum der "Ostsee-Zeitung". Deshalb finde sie "von der Theorie her" so einen Handel besser als eine Preiserhöhung über die Steuern. Bei einer Steuer wisse man "nie, ob ich wirklich die Reduktion schaffe, die ich schaffen muss", erklärte Merkel. Sie sei für eine Bepreisung von CO2.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) wirbt dafür, bestehende Energiesteuern auf Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas zu erhöhen, umgangssprachlich wird von einer CO2-Steuer gesprochen. Alternativ ist ein nationaler Emissionshandel für die Bereiche Verkehr und Heizen im Gespräch. So einen Handel gibt es auf EU-Ebene schon für den Energiesektor und Teile der Industrie. Ziel beider Modelle ist, den Treibhausgas-Ausstoß zu verteuern und damit klimafreundliche Technologien zu fördern und Verhalten zu lenken.

Merkel wandte sich gegen die Vorstellung, dass es für den Klimaschutz vor allem Verzicht und Verbote brauche. "Ich glaube, die Technologie wird uns helfen, und sie wird unser Leben nicht unbedingt trister machen", sagte sie. Es könne auch ein gutes Gefühl sein, anders über Dinge nachzudenken. "Der Mensch ist doch immer auf dem Weg, zu versuchen, besser zu leben", sagte sie. "Und wenn man jetzt mitgeteilt bekommt, dass wir im Grunde unseren eigenen Planeten ruinieren - das möchte doch eigentlich keiner. Ich finde, das muss man sich schon selbst verbieten, dass man daran beteiligt ist."/ted/DP/fba



Quelle: dpa-AFX


News und Analysen

OTS: Peter Cremer Holding GmbH & Co. KG / Hamburger Familienunternehmen ...

Hamburger Familienunternehmen CREMER stärkt regionale Präsenz in Europa durch Übernahme dreier Unternehmen der Fritz Köster Handelsgesellschaft AG (FOTO) Hamburg (ots) - Mit Zustimmung der ...weiterlesen

17.08.19

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand

Der Backtest: Handelsstrategien auf dem Prüfstand
Ein Backtest – auf deutsch: Rücktest oder auch Rückvergleich – ist ein Prozess zur Bewertung eines Modells. Hierzu werden die Regeln einer vorhandenen Strategie auf historische Daten angewendet. Dies erfolgt entweder mit einer speziell hierfür entwickelten Software oder durch eigene Programmierungen.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr