Merus N.V. Common Shares Aktie
ISIN:NL0011606264
Land: Niederlande
Branche: Sonstiges
Sektor: Sonstiges
aktueller Kurs:
14,20 EUR
Veränderung:
0,50 EUR
Veränderung in %:
3,65 %
Komplette Navigation anzeigen

Merus gibt Veröffentlichung in Nature Communications über neuartigen Wirkmechanismus von MCLA-145 zur Förderung der Tumorimmunität und kontextabhängigen T-Zell-Kostimulation bekannt

Donnerstag, 22.07.21 15:21
Tafel mit Kursen
Bildquelle: fotolia.com
UTRECHT, Niederlande, und CAMBRIDGE, Mass., USA, July 22, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Merus N.V.. (Nasdaq: MRUS), ein Unternehmen aus dem Bereich der klinischen Onkologie, das innovative multispezifische volllange Antikörper (Biclonics® und Triclonics®) entwickelt, hat heute den neuartigen Wirkmechanismus (MOA) von MCLA-145, dem klinischen Biclonics® T-Zell-Agonist des Unternehmens, bekannt gegeben. MCLA-145 bindet sich mit hoher Affinität und Spezifität an PD-L1 und CD137. Der einzigartige immunstimulierende Wirkmechanismus von MCLA-145 wurde am 21. Juni 2021 in Nature Communications mit dem Titel „A human CD137×PD-L1 bispecific antibody promote anti-tumor immunity via context dependent T cell costimulation and checkpoint blockade“ (Ein CD137xPD-L1 bispezifischer Human-Antikörper fördert Immunität gegen Tumore durch kontextabhängige T-Zell-Kostimulation und Checkpoint-Blockade) veröffentlicht.
„Unsere aktuelle Veröffentlichung in Nature Communications ist ein weiteres Beispiel für die Leistungsfähigkeit und das Potenzial unserer einzigartigen Biclonics®-Plattformtechnologie, die ein funktionelles Screening mit hohem Durchsatz ermöglicht, um neuartige Biclonics® – wie Human-, gängige Leichtketten- oder IgG-Antikörper im bispezifischen Format – zu entdecken, die innovative Biologie erschließen können“, so Cecile Geuijen, Chief Scientific Officer. „Präklinisch wurde beobachtet, dass MCLA-145 Immuneffektorzellen nur im Kontext der Mikroumgebung des Tumors wirksam aktiviert und gleichzeitig inhibitorische Signale in derselben Immunzellenpopulation blockiert.“ MCLA-145 wurde durch das Screening Hunderter bispezifischer IgG-Antikörper gegen die Immunaktivierung mittels PD-L1-Beteiligung und anderer Merkmale identifiziert. Es wurde nachgewiesen, dass MCLA-145 die T-Zellen auch bei Vorliegen suppressiver Bedingungen wirksam aktiviert. Darüber hinaus wurde nachgewiesen, dass MCLA-145 das T-Zell-Priming verbessert und die langfristige Immunität der T-Zellen fördert. Diese in-vitro-Ergebnisse wurden in in-vivo-Experimenten angewandt. In diesen war die MCLA-145 Anti-Tumoraktivität den aktuellen standardmäßigen Vergleichspräparaten von Immuncheckpoint-Inhibitoren überlegen und stand mit der Rekrutierung und der Expansion von CD8 T-Zellen im Tumor in Zusammenhang. MCLA-145 wird derzeit im Rahmen einer Open-Label-, multizentrischen Dosiseskalationsstudie der Phase I beurteilt, einschließlich einer geplanten sicherheitsbezogenen Dosisexpansionsphase bei Patienten mit soliden Tumoren. MCLA-145 ist der erste Arzneimittelkandidat, der in globaler Zusammenarbeit und unter dem Lizenzvertrag von Merus mit Incyte mitentwickelt wurde und die Entwicklung und Kommerzialisierung von bis zu 11 bispezifischen und monospezifischen Antikörpern aus unserer Biclonics®-Plattform ermöglicht. Merus behält sich alle Rechte zur Entwicklung und Kommerzialisierung von MCLA-145 vor, sofern eine Genehmigung in den Vereinigten Staaten vorliegt, während Incyte alle Rechte für dessen Entwicklung und Kommerzialisierung außerhalb der Vereinigten Staaten hält. Über MCLA-145
MCLA-145 wurde durch ein unvoreingenommenes funktionales Screening mehrerer immunmodulierender Zielkombinationen entdeckt und ist ein Biclonics® T-Zell-Agonist, der sich in präklinischen Modellen mit hoher Affinität und Spezifität an humane PD-L1 und CD137 bindet.  Das einzigartige immunstimulierende Profil von MCLA-145 leitet sich von dem Potenzial ab, Immuneffektorzellen im Kontext der Mikroumgebung von Tumoren wirksam zu aktivieren und gleichzeitig inhibitorische Signale in derselben Immunzellenpopulation zu blockieren. Über Merus
Merus ist ein Unternehmen aus dem Bereich der klinischen Onkologie, das innovative humane bispezifische und trispezifische Antikörper in voller Länge entwickelt, die auch als Multiclonics® bekannt sind. Multiclonics® werden unter Verwendung von industriellen Standardprozessen hergestellt. In vorklinischen und klinischen Studien wurde beobachtet, dass mehrere Merkmale der Biclonics mit den Merkmalen herkömmlicher menschlicher monoklonaler Antikörper identisch sind, z. B. lange Halbwertszeit und geringe Immunogenität. Weitere Informationen finden Sie unter Website von Merus und Twitter. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind als zukunftsgerichtete Aussagen anzusehen, insbesondere Aussagen zu der Leistungsfähigkeit und dem Potenzial unserer einzigartigen Biclonics®-Plattformtechnologie, die ein funktionelles Screening mit hohem Durchsatz ermöglicht, um neuartige Biclonics® – wie Human-, gängige Leichtketten- oder IgG-Antikörper im bispezifischen Format – zu entdecken, die innovative Biologie erschließen können; dem Potenzial des Designs, der Aktivität und der Wirksamkeit von MCLA-145 wie in präklinischen Studien beschrieben, insbesondere Aussagen zu den Merkmalen und dem immunstimulierenden Profil von MCLA-145; dem Aufbau der klinischen Studie, der Bewertung von MCLA-145 im Rahmen einer Open-Label-, multizentrischen Dosiseskalationsstudie der Phase I und einer geplanten gesicherten Dosisexpansionsstudie, der Entwicklung und/oder dem Zeitplan von MCLA-145 im Biclonics®-Programm; der fortlaufenden Zusammenarbeit mit Incyte zur globalen Entwicklung von MCLA-145 und dem Potenzial bis zu 11 bispezifische und monospezifische Antikörper von der Merus Biclonics®-Plattform zu entwickeln und zu kommerzialisieren; und ob eines der Programme, die im Rahmen der Zusammenarbeit durchgeführt werden, erfolgreich sein wird, einschließlich MCLA-145. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den derzeitigen Erwartungen der Geschäftsleitung. Sie sind weder Versprechen noch Garantien und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ergebnissen, Entwicklungen oder Erfolgen abweichen, die durch die zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert wurden. Hierzu gehören u. a.: unser Bedarf an zusätzlichen finanziellen Mitteln, die ggf. nicht verfügbar sind, sodass wir unsere Geschäfte einschränken oder Rechte an unseren Technologien oder an Biclonics®, Triclonics® und bispezifischen Antikörperkandidaten abtreten müssen; potenzielle Verzögerungen beim Erhalt der gesetzlichen Zulassung, die sich auf die Vermarktung unserer Produktkandidaten und die Erwirtschaftung von Umsätzen/Gewinnen auswirken; das langwierige und teure Verfahren zur Entwicklung klinischer Arzneimittel mit ungewissem Ausgang; die Unvorhersehbarkeit unserer in der vorklinischen Phase durchgeführten Bemühungen, marktfähige Arzneimittel zu entwickeln; mögliche Verzögerungen bei der Aufnahme von Patienten, was den Erhalt der benötigten gesetzlichen Zulassungen negativ beeinflussen könnte; unsere Abhängigkeit von Dritten bei der Durchführung unserer klinischen Studien und die nicht zufriedenstellende Leistungsfähigkeit dieser Dritten; Auswirkungen der COVID-19-Pandemie; dass wir im Rahmen unserer Zusammenarbeit ggf. keine geeigneten Biclonics® oder bispezifischen Antikörperkandidaten identifizieren oder dass die Leistungsfähigkeit im Rahmen unserer Zusammenarbeit ggf. nicht zufriedenstellend ist; unsere Abhängigkeit von Dritten hinsichtlich der Produktion unserer Produktkandidaten, die unsere Entwicklungs- und Vertriebsbemühungen ggf. verzögert, verhindert oder beeinträchtigt; Schutz unserer proprietären Technologie; unsere Patente werden möglicherweise für ungültig oder nicht durchsetzbar befunden, von Mitbewerbern umgangen, und unsere Patentanträge werden möglicherweise für nicht die Vorschriften und Verordnungen der Patentierbarkeit erfüllend befunden; es gelingt uns möglicherweise nicht, bestehende und potenzielle Gerichtsverfahren wegen Verletzung des geistigen Eigentums Dritter zu gewinnen; unsere eingetragenen oder nicht eingetragenen Marken oder Handelsnamen werden möglicherweise angefochten, verletzt, umgangen oder für generisch erklärt oder als gegen andere Marken verstoßend erachtet. Diese und andere wichtige Faktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ in unserem Quartalsbericht auf Formular 10-Q für den Zeitraum zum 31. März 2021, den das Unternehmen am 6. Mai 2021 bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht hat, und in unseren sonstigen bei der SEC eingereichten Berichten aufgeführt sind, können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den ausdrücklichen oder impliziten Informationen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung enthalten sind. Diese zukunftsorientierten Aussagen geben die Einschätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung wider. Wir sind berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem bestimmten Zeitpunkt ggf. zu aktualisieren und lehnen jedwede Verpflichtung dazu ab, auch wenn sich unsere Ansichten aufgrund zukünftiger Ereignisse ändern, es sei denn, dies ist durch das geltende Gesetz vorgeschrieben. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht über Gebühr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, da diese nur für den Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten. Multiclonics®, Biclonics® und Triclonics® sind eingetragene Marken von Merus N.V.




Quelle: GlobeNewswire


Merus N.V. Common Shares Aktie Chart Profichart

Chart
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr