Mini Future Long auf BMW: Für risikobereite Anleger - Optionsscheineanalyse

Mittwoch, 03.10.18 16:06
Mini Future Long auf BMW: Für risikobereite Anleger - Optionsscheineanalyse
Bildquelle: iStock by Getty Images
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Frank Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Mini Future Long (ISIN DE000SE5RRQ6 / WKN SE5RRQ) der Société Générale auf die Aktie von BMW (ISIN DE0005190003 / WKN 519000) vor.

Die Aktie von BMW notiere aktuell auf einem interessanten Niveau - dies sowohl aus fundamentaler wie auch aus charttechnischer Sicht. Im Jahresverlauf habe die Aktie von BMW bislang zu den Verlierern im DAX gehört. Zu stark hätten die Unsicherheiten der Autobranche wie beispielsweise drohende US-Zölle auch auf dem BMW-Papier gelastet. Der Markt habe quasi über Monate die Prognose-Senkung antizipiert, welche BMW in der vergangenen Woche bekannt gegeben habe. Konkret: Im Segment Automobile erwarte das Management des bayrischen Autobauers nunmehr in 2018 einen Umsatz leicht unter dem Vorjahreswert. Zuvor sei man von einem Umsatz leicht über dem Vorjahreswert ausgegangen. Das Konzernergebnis vor Steuern solle nun moderat unter dem Vorjahreswert liegen - statt auf Vorjahresniveau. BMW habe sich zwar für das neue Abgas-Prüfverfahren WLTP gut vorbereitet, leide aber im Vorfeld unter Preisnachlässen der Konkurrenz. Hinzu komme Druck durch den Handelsstreit zwischen den USA und China. Aus diesen Gründen habe BMW die Prognose für 2018 gesenkt.

"Das Unternehmen hatte von Beginn an mit einem herausfordernden Jahr 2018 gerechnet, in dem gegenüber 2017 unter anderem rund eine Milliarde Euro zusätzliche Vorleistungen für die Mobilität der Zukunft sowie ein mittlerer bis hoher dreistelliger Million-Euro-Betrag als Belastung aus Wechselkurseffekten erwartet worden waren", habe BMW mitgeteilt. Die Analysten der britischen Investmentbank Barclays hätten das Kursziel für BMW von 112 auf 106 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "overweight" belassen. Bislang sei man angesichts des gesamtwirtschaftlichen Gegenwinds beeindruckt gewesen von der Entwicklung bei BMW. Nun aber scheine es, als ob der Preisdruck wegen des neuen Prüfverfahrens WLTP und des US-Zollgebarens zu groß geworden sei. Barclays rechne in 2019 jedoch wieder mit einer besseren Gewinndynamik. Mit einem für 2019 geschätzten Gewinnvielfachen von 7,0 scheine die BMW-Aktie preiswert.

Die BMW-Aktie bewege sich in einem langfristigen Aufwärtstrendkanal, dessen untere Begrenzungslinie aktuell bei etwa 77 Euro verlaufe. Knapp darunter habe der Kurs der Autoaktie eine horizontale Unterstützung etablieren können - diese befinde sich bei etwa 76,50 Euro und werde unter anderem durch das aktuelle Jahrestief definiert. Mit einem Mini Future Long könnten risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie von BMW ausgehen würden, mit einem Hebel von 3,5 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere betrage aktuell 25 Prozent. Es sei zu beachten: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser könne unter der eben erwähnten Unterstützung bei 76,05 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 1,96 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel für die Aktie von BMW könne um 106 Euro liegen. Somit ergebe sich bei dieser Trading-Idee ein Chance/Risiko-Verhältnis von 10,3 zu 1. (03.10.2018/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: ac


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Devisen: Euro etwas schwächer

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gefallen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1296 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10480