Nach Bränden in Kalifornien hohe Versicherungsansprüche

Mittwoch, 12.12.18 23:54
Nach Bränden in Kalifornien hohe Versicherungsansprüche
Bildquelle: fotolia.com
SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Nach einer Reihe verheerender Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien sind die Versicherungsansprüche auf mehr als neun Milliarden Dollar angestiegen. Dies teilte der kalifornische Versicherungsbeauftragte, Dave Jones, am Mittwoch mit. Diese vorläufige Summe dürfte weiter anwachsen, hieß es. Davis sprach von "schockierenden Zahlen" und einem "unfassbaren Verlust", von dem Tausende Menschen betroffen seien.

Drei Flächenbrände in Nord- und Südkalifornien hatten im November fast 20 000 Gebäude zerstört. Am schwersten betroffen war der Ort Paradise im Norden des Westküstenstaates. Das sogenannte Camp-Feuer hatte dort fast die gesamte Siedlung abgebrannt. 86 Menschen kamen ums Leben. Es war der Brand mit den meisten Toten in Kalifornien seit Beginn der Aufzeichnungen.

Das Feuer war am 8. November ausgebrochen und am 25. November vollständig unter Kontrolle gebracht worden. Erst kürzlich durften die ersten Anwohner in Teile der zerstörten Ortschaft Paradise zurückkehren. Die Erlaubnis galt zunächst jedoch nur für 24 Stunden./mub/DP/men



Quelle: dpa


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax klettert weiter nach oben

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Donnerstag an seine jüngsten Gewinne angeknüpft. Im frühen Handel stieg der deutsche Leitindex um 0,32 Prozent auf 11 438,26 Punkte. Das Börsenbarometer ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10523