Nach nur drei Jahren: Ex-Commerzbank-Chef Blessing verlässt UBS

Donnerstag, 29.08.19 07:56
Nach nur drei Jahren: Ex-Commerzbank-Chef Blessing verlässt UBS
Bildquelle: iStock by Getty Images
ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Tage des Ex-Commerzbank-Chefs Martin Blessing bei der UBS sind bereits nach drei Jahren wieder gezählt. Der zwischenzeitlich auch als ein möglicher Nachfolger des UBS-Chefs Sergio Ermotti gehandelte deutsche Manager verlässt die Schweizer Bank Ende des Jahres. Dies teilte die UBS am Donnerstag in Zürich mit.

Blessing war im Herbst 2016 in den UBS-Vorstand eingezogen, nachdem er zuvor seinen Vertrag als Commerzbank-Chef nicht verlängert hatte. Als Drahtzieher des Wechsels gilt der frühere Bundesbankchef Axel Weber, der seit 2012 den Verwaltungsrat der UBS leitet.

Zu Beginn war der 56-jährige deutsche Manager für das Schweizer Privatkundengeschäft zuständig. 2018 rückte er gemeinsam mit Tom Naratil an die Spitze der Vermögensverwaltung, der wichtigsten Sparte für den Konzern. Deshalb galt er damals zumindest als ein Kandidat für die Ermotti-Nachfolge - allerdings wurden ihm von Anfang an eher Außenseiterchancen eingeräumt.

Wegen der zuletzt eher schwachen Entwicklung der Sparte wurde in den vergangenen Wochen bereits über ein Ende der Zeit Blessings bei der UBS spekuliert. Nachfolger als Co-Chef der Vermögensverwaltung ist Iqbal Khan, der bis vor Kurzem noch bei der Credit Suisse war.

Er leitet künftig die Sparte gemeinsam mit Naratil. Der 43-jährige Schweizer mit pakistanischen Wurzeln kann eine steile Karriere im Bankensenktor vorweisen. Er hatte seine Karriere in der Unternehmensberatung begonnen und war 2013 nach rund elf Jahren beim Wirtschaftsprüfer Ernst & Young zur CS gewechselt.

Zu einer Änderung kommt es auch an der Spitze der UBS-Sparte Asset Managment. Die bisherige Investment-Chefin der Sparte, Suni Hartford, übernehme die Leitung von Ulrich Koerner, der nach zehn Jahren in der Konzernleitung zurücktritt. Koerners Funktion als President UBS Europe, Middle East and Africa übernehme Sabine Keller-Busse zusätzlich zu ihrer aktuellen Funktion als Group Chief Operating Officer (COO)./zb/jha/



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

UBS-Chef Weber kritisiert EZB-Politik: 'Voreilig und unangemessen'

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Verwaltungsratspräsident der schweizerischen Großbank UBS und ehemalige Bundesbankpräsident Axel Weber hat die Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) kritisiert. ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13148

Titel aus dieser Meldung

Datum :
15.10.19
11,04 EUR
1,03 %
Datum :
15.10.19
5,28 EUR
0,97 %
Datum :
15.10.19
10,23 EUR
1,16 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr