Marktübersicht

Dax
13.440,50
0,04%
MDax
27.496,00
-0,16%
BCDI
141,67
0,00%
Dow Jones
26.071,72
0,21%
TecDax
2.704,75
-0,18%
Bund-Future
160,64
0,05%
EUR-USD
1,22
0,12%
Rohöl (WTI)
63,45
-0,06%
Gold
1.330,82
-0,06%
06:11 21.09.17

Nordkoreas Außenminister wirft Trump 'Hundegekläff' vor

SEOUL/NEW YORK (dpa-AFX) - Der nordkoreanische Außenminister Ri Yong Ho hat die martialische Drohung von US-Präsident Donald Trump, das kommunistische Land total zerstören zu wollen, als "Hundegekläff" abgetan. "Falls er denkt, er kann uns mit dem Klang von Hundegekläff verängstigen, so ist das wirklich der Traum eines Hundes", sagte Ri laut südkoreanischen Sendern nach der Ankunft am Mittwoch (Ortszeit) in New York, wo er an der UN-Generaldebatte teilnehmen wollte. Ri bezog sich demnach auf ein nordkoreanisches Sprichwort, wonach ein feierlicher Umzug auch dann fortgesetzt wird, wenn ein Hund bellt.

Es war die erste Reaktion Pjöngjangs auf Trumps Rede vor den Vereinten Nationen am Dienstag. Auf die Frage, was er von Trumps Bezeichnung des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Uns als "Raketenmann" halte, sagte Ri, er empfinde Mitleid für die Berater des US-Präsidenten. Ri will am Freitag vor den Vereinten Nationen reden.

Trump hatte in seiner Rede sowohl den Iran als auch Nordkorea scharf attackiert. Wenn die USA gezwungen seien, sich selbst oder ihre Verbündeten zu verteidigen, dann bleibe keine Wahl, als Nordkorea "total zu zerstören", sagte Trump. Das Atomprogramm des Landes stellte er als Gefahr für die ganze Welt dar. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hatte Trump in New York vorgeworfen, den Atomstreit mit Nordkorea mit "kriegerischer Rhetorik" anzuheizen.

Der Konflikt heizt sich seit Monaten auf. Anfang der vergangenen Woche hatte der UN-Sicherheitsrat die Sanktionen gegen Pjöngjang wegen dessen Atomtests am 3. September deutlich verschärft./dg/DP/zb



Quelle: dpa


News und Analysen

08:45 Uhr Astrata führt VanLinc™ für intelligentes Transporter Flottenmanagement ein
08:42 Uhr Deutsche Bank: LEG Immobilien "hold"
08:40 Uhr Deutsche Anleihen wenig bewegt - Spanien nach Rating-Verbesserung im Aufwind
08:30 Uhr Aktien Frankfurt Ausblick: Dax weiter auf Kurs Richtung Rekordhoch
08:30 Uhr DGAP-News: Corestate Capital Holding S.A.: CORESTATE beruft Dr. Kai G. Klinger zum neuen Leiter...
08:24 Uhr DGAP-Stimmrechte: Maier + Partner AG (deutsch)
08:23 Uhr WOCHENAUSBLICK: Neuer Dax-Rekord hängt von Politik und Euro ab
08:14 Uhr IRW-News: Castle Silver Resources Inc. : Castle Silver Resources schlägt Namensänderung in Canada...
08:08 Uhr Deutsche Bank: Vonovia "hold"
08:05 Uhr IRW-News: Sierra Metals Inc: Sierra Metals gibt Produktionsergebnisse für 2018 sowie die Produktions-,...
08:04 Uhr IPO: Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen
08:00 Uhr Deutsche Bank: TLG Immobilien "hold"
08:00 Uhr DGAP-News: 11880 Solutions AG nimmt erste 10.000 Kunden-Hürde bei werkenntdenBESTEN: Metasuche für...
08:00 Uhr Boeing und Norsk Titanium als Gewinner der Aviation Week Network’s Laureate Awards ernannt
07:55 Uhr Deutsche Bank senkt TLG Immobilien auf 'Hold' - Ziel 23,50 Euro
07:48 Uhr Richemont will Yoox Net-A-Porter ganz schlucken
07:47 Uhr Ölpreise legen leicht zu
07:41 Uhr dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger visieren im Dax Rekordhoch an
07:39 Uhr Klingbeil: Union hat verstanden, dass SPD überzeugt werden muss
07:38 Uhr ANALYSE-FLASH: Bernstein senkt Continental auf 'Market-Perform' - Ziel 260 Euro
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 8345

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Rekordumsatz 2017!
  • Neue Holding-Struktur bis 2019 geplant!
  • Wann folgt die Aktie endlich?

Volltextsuche


Dax-Aktien: Gewinner und Verlierer 2017

Platz: 30
Unternehmen: ProSiebenSat.1
Von 36,59 auf 28,73 Euro
Performance: -21,47%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im boerse.de-Aktienbrief, den Sie hier kostenfrei anfordern können...

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird

Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.