OLG entscheidet über Schadenersatz-Urteile gegen Porsche SE

Dienstag, 29.10.19 05:50
OLG entscheidet über Schadenersatz-Urteile gegen Porsche SE
Bildquelle: fotolia.com
STUTTGART (dpa-AFX) - Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal bei VW entscheidet das Oberlandesgericht Stuttgart am Dienstag (14.00 Uhr) über die Schadenersatz-Urteile gegen die VW-Dachgesellschaft Porsche SE. Die Holding war vor rund einem Jahr vom Landgericht dazu verurteilt worden, zwei Investmentfonds zusammen rund 47 Millionen Euro zu zahlen. Nach Ansicht des Richters hatte die Porsche SE die Kapitalmärkte zu spät über die finanziellen Folgen des Dieselskandals informiert (Az. 22 O 101/16 und 22 O 348/16).

Das Unternehmen ging in Berufung, weil es die Klagen für unbegründet hält. Die Kläger legten ebenfalls Rechtsmittel ein, weil sie eigentlich mehr Geld wollten. Anstatt einer der beiden Seiten Recht zu geben, könnte das Gericht am Dienstag allerdings auch entscheiden, dass die Verfahren ausgesetzt werden, um den Ausgang des Musterverfahrens gegen VW und die Porsche SE in Braunschweig abzuwarten. Dort wird ebenfalls geprüft, ob Anleger zu spät über die Folgen des Dieselskandals informiert wurden.

Die Porsche SE (PSE) mit Sitz in Stuttgart, die von den Familien Porsche und Piëch kontrolliert wird, hält mit gut 53 Prozent der Stimmrechte die Mehrheit an der Volkswagen AG. Ihre eigenen Ergebnisse hängen nahezu ausschließlich an der Entwicklung der Geschäfte in Wolfsburg./eni/DP/zb



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

The First Bancshares, Inc. Reports a 72.8% Increase in Net Income Available to Common Shareholders in Quarterly Comparison; Increases Quarterly Dividend 25%

HATTIESBURG, Miss. – The First Bancshares, Inc. (“FBMS” or “the Company”) (NASDAQ: FBMS), holding company for The First, A National Banking Association, (www.thefirstbank.com) reported ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14715

Titel aus dieser Meldung

Datum :
21.01.20
181,70 EUR
-0,18 %
Datum :
21.01.20
67,92 EUR
-0,06 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr