OTS: Equistone Partners Europe / Equistone beteiligt sich mehrheitlich an ...

Mittwoch, 14.08.19 12:07
OTS: Equistone Partners Europe / Equistone beteiligt sich mehrheitlich an ...
Bildquelle: iStock by Getty Images
Equistone beteiligt sich mehrheitlich an Omnicare

München (ots) - Equistone Partners Europe ("Equistone"), einer der

aktivsten europäischen Eigenkapitalinvestoren, beteiligt sich

mehrheitlich an Omnicare, einem deutschlandweit tätigen

pharmazeutischen Großhandelsunternehmen, das schwerpunktmäßig

Fertigarzneimittel für die patientenindividuelle Herstellung von

Krebsmedikamenten vertreibt. Verkäufer der Anteile ist das aktuelle

Gesellschafter-Konsortium, welches maßgeblich beteiligt bleibt. Das

Management-Team um Geschäftsführer Oliver Tamimi wird weiterhin die

Verantwortung für das Unternehmen tragen und sich im Zuge der

Transaktion signifikant beteiligen. Über die Details der Transaktion

haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Erwerb steht noch

unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen

Kartellbehörden. Der Abschluss der Transaktion wird im vierten

Quartal 2019 erwartet.

Omnicare wurde 2002 als pharmazeutischer Spezialgroßhandel für die

ambulante onkologische Versorgung in Deutschland gegründet. Bis heute

hat sich das Unternehmen zum Marktführer für den Vertrieb von

onkologischen Fertigarzneimitteln entwickelt, die von Apotheken für

patientenindividuelle Infusionen benötigt werden. Neben der

Lieferung der Fertigarzneimittel entwickelt Omnicare seit 2012

wichtige Leistungen für hochspezialisierte Apotheken und Arztpraxen

zur Qualitätssicherung, zur Überwachung der Reinraum-Hygiene sowie

zur Aus- und Weiterbildung des Fachpersonals. Anfang 2019 wurden

diese Leistungen zur Omnicare Qualitätsinitiative ausgeweitet, mit

dem Ziel der sicheren und qualitativ hochwertigen Versorgung

onkologischer Patienten. 2018 etablierte Omnicare zudem das "Deutsche

Onkologische Netzwerk" führender Onkologie-Praxen und baut es seitdem

kontinuierlich aus. Ziel dieses Netzwerks ist die strukturelle

Stärkung und Weiterentwicklung der onkologischen Praxen im Sinne der

Patienten. Omnicare hat sich systematisch zu einer führenden

Plattform für die ambulante onkologische Versorgung in Deutschland

entwickelt. Damit trägt das Unternehmen maßgeblich zur bestmöglichen

wohnortnahen Versorgung von Krebspatienten in Deutschland bei.

Omnicare erwirtschaftet einen Jahresumsatz von circa 670 Millionen

Euro und beschäftigt in Unterföhring, Köln und Calw 193

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2019 wird Omnicare ein

voraussichtliches Umsatzwachstum von rund 5 Prozent erreichen.

Dirk Schekerka, Senior Partner und Country Head DACH bei

Equistone, sagt: "Omnicares Geschäftsmodell zielt darauf, einen

Beitrag zur Versorgungssicherheit und zu höchster Qualität in der

wohnortnahen Therapie von Krebspatienten zu leisten. Wir freuen uns,

das Unternehmen dabei partnerschaftlich begleiten zu können." Alexis

Milkovic, Partner bei Equistone, ergänzt: "Omnicare hat eine starke

Marktposition, ein erfahrenes Management-Team und exzellente

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das sind hervorragende

Voraussetzungen für die Weiterentwicklung des Unternehmens. Als neuer

Gesellschafter wollen wir Omnicare dabei unterstützen, seine Position

weiter zu stärken und nachhaltig auszubauen."

Oliver Tamimi, Geschäftsführer bei Omnicare, sagt: "Mit Equistone

haben wir einen verlässlichen und kapitalkräftigen neuen Partner für

die Weiterentwicklung unseres Unternehmens gefunden. Mit der

Unterstützung von Equistone wollen wir die wohnortnahe und ambulante

Versorgung von Krebspatienten in Deutschland kontinuierlich weiter

verbessern."

Seitens Equistone sind Dirk Schekerka, Alexis Milkovic und Julia

Brunswicker für die Transaktion verantwortlich. Beraten haben P+P

(Legal & Tax), Alvarez & Marsal (Commercial), Deloitte (Financial),

Houlihan Lokey (Financing), Dechert (Kartell), Shearman & Sterling

(Legal Financing) und ETS (Insurance).

Seitens Omnicare haben Hengeler Müller (Legal und Kartell), BCG

(Commercial), KPMG (Financial), EY (Tax), Lincoln International (M&A)

und Honert & Partner (MEP) das Management-Team bei der Transaktion

beraten.

Über Omnicare

Omnicare wurde 2002 als pharmazeutischer Großhandel gegründet, der

spezialisierte Apotheken deutschlandweit versorgt. Seit 2012 setzt es

sich als Kooperationsunternehmen von Zytostatika herstellender

Apotheken für den Erhalt und die Zukunftssicherung der ambulanten

Onkologie in Deutschland ein. Die Omnicare Qualitätsinitiative

ermöglicht Apotheken, onkologische Praxen und ihre Patienten sicher

und effizient mit überlebensnotwendigen Arzneimitteln zu versorgen.

Mit dem Deutschen Onkologie Netzwerk hat Omnicare eine Plattform

führender onkologischer Praxen zur Stärkung der ambulanten

Patientenversorgung ins Leben gerufen. Darüber hinaus bietet das

Unternehmen praxisrelevante Fortbildungen für Praxen und Apotheken an

und stellt Software-Lösungen zur Verfügung, die eine effiziente und

sichere Chemotherapieplanung und -anforderung ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.omnicare.de

Über Equistone Partners Europe

Equistone Partners Europe ist einer der führenden europäischen

Eigenkapitalinvestoren mit einem Team von mehr als 40

Investmentspezialisten in sechs Büros in Deutschland, der Schweiz,

den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien. Equistone beteiligt

sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter

Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem

Unternehmenswert zwischen 50 und 500 Mio. Euro. Seit der Gründung

wurde Eigenkapital in mehr als 140 Transaktionen, hauptsächlich

mittelständische Buy-Outs, investiert. Das Portfolio umfasst

europaweit derzeit über 40 Gesellschaften, darunter rund 20 aktive

Beteiligungen in Deutschland, in der Schweiz und in den Niederlanden.

Equistone investiert derzeit aus seinem sechsten Fonds, der im März

2018 mit 2,8 Mrd. Euro am Hardcap geschlossen wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter www.equistonepe.de.

OTS: Equistone Partners Europe

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/110662

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_110662.rss2

Pressekontakt:

Pressekontakt Omnicare:

Corinna Estrugo Eckstein

+49 89 411 896-1041

+49 177 554 3345

c.estrugoeckstein@omnicare.de

Pressekontakt Equistone:

IWK Communication Partner

Dr. Reinhard Saller

+49. 89. 2000 30-30

equistone@iwk-cp.com

www.iwk-cp.com



Quelle: dpa-AFX


News und Analysen

Was Anleger vom Fußball über die Aktienauswahl lernen können

In Kürze rollt in der 1. Bundesliga wieder der Ball. An vielen Stammtischen wird dann fleißig auf die Ergebnisse der einzelnen Partien gewettet, und natürlich gehört auch ...weiterlesen

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr