OTS: Hays AG / Hays-Fachkräfte-Index Q2/2019 / Run auf Fachkräfte gestoppt (FOTO)

Dienstag, 23.07.19 10:31
OTS: Hays AG / Hays-Fachkräfte-Index Q2/2019 / Run auf Fachkräfte gestoppt (FOTO)
Bildquelle: fotolia.com
Hays-Fachkräfte-Index Q2/2019 / Run auf Fachkräfte gestoppt (FOTO)

Mannheim (ots) -

Die schwächelnde Konjunktur wirkt sich nun - zeitlich verzögert -

auf den Arbeitsmarkt für Fachkräfte aus. Der Hays-Fachkräfte-Index

sank im 2. Quartal 2019 um 6 Punkte auf den neuen Wert von 155. Für

den Rückgang verantwortlich ist vor allem die deutlich geringere

Nachfrage nach Ingenieuren. Sie fiel um 20 Indexpunkte. Auch

IT-Spezialisten wurden im letzten Quartal weniger gesucht, der Index

war mit 4 Punkten leicht rückläufig. Gegen den allgemeinen Trend

positiv entwickelte sich die Zahl der Stellenangebote für

Finanz-Fachkräfte (von 164 auf 173 Indexpunkte).

In den einzelnen Branchen zeigte der Index im 2. Quartal ebenfalls

fast flächendeckend nach unten. So fiel die Suche nach Spezialisten

über alle Fachgebiete sowohl im verarbeitenden Gewerbe (- 19

Indexpunkte) als auch im Baugewerbe (- 26 Indexpunkte) deutlich

negativ aus. Auch im Handel entwickelte sich die Nachfrage schlechter

(- 14 Indexpunkte). Eine positive Ausnahme bildete im letzten Quartal

die IT-Branche. Der Index stieg hier um 17 Punkte auf den neuen

Rekordwert von 223. Gleiches gilt für öffentliche Verwaltungen, die

ebenfalls mehr Stellenangebote zu bieten hatten als im Quartal zuvor

(+ 8 Indexpunkte).

Der Rückgang der Stellenangebote für Ingenieure betrifft die

wichtigsten Kompetenzfelder Entwicklungsingenieure (- 21

Indexpunkte), Elektroingenieure (- 18 Indexpunkte) und Bauingenieure

(- 15 Indexpunkte) fast gleichermaßen. Die positive Entwicklung bei

Finanz-Fachkräften speist sich vor allem aus einer deutlich

gestiegenen Nachfrage nach Bilanz- und Finanzbuchhaltern (+ 13 bzw. +

26 Indexpunkte).

"Trotz des Rückgangs sehen wir den Arbeitsmarkt für Fachkräfte

insgesamt nach wie vor positiv. Viele Unternehmen haben sich von der

Politik verabschiedet, bei einer schwächeren Konjunktur gleich auf

die Bremse beim Personal zu treten. Denn für die Digitalisierung

werden Fachkräfte benötigt. Hier gilt es mehr denn je, deren

Kompetenzen zeitnah an neue Anforderungen anzupassen", kommentiert

Christoph Niewerth, Vorstandsmitglied der Hays AG, den aktuellen

Fachkräfte-Index.

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen

Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH für Hays.

Einbezogen werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten

Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING.

Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015.

Über Hays

Hays plc ist ein weltweit führender Personaldienstleister für die

Rekrutierung von hoch qualifizierten Spezialisten. Hays ist im

privaten wie im öffentlichen Sektor tätig und vermittelt Spezialisten

für Festanstellungen, Projektarbeit und in Arbeitnehmerüberlassung.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 11.000 Mitarbeiter in 33

Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2017/2018 Erlöse in Höhe von

6,50 Mrd. Euro. In Deutschland vermittelt Hays Spezialisten aus den

Bereichen IT, Engineering, Construction & Property, Life Sciences,

Finance, Sales & Marketing, Legal, Retail sowie Healthcare.

OTS: Hays AG

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/63173

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_63173.rss2

Pressekontakt:

Maria Holschuh

Presse / Content

Telefon: +49(0)621 1788 1104

E-Mail: maria.holschuh@hays.de

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist

abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/63173/4330124 -



Quelle: dpa


News und Analysen

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum

FRANKFURT (dpa-AFX) - Guten Morgen! Wir begrüßen Sie beim Nachrichtendienst von dpa-AFX.Den verantwortlichen Dienstleiter erreichen Sie unter folgender Telefonnummer:069/92022-425. Alle angegebenen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 12335

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr