Ölpreise fallen deutlich

Dienstag, 15.10.19 12:35
Ölpreise fallen deutlich
Bildquelle: iStock by Getty Images
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag ihre anfänglichen Kursverluste ausgeweitet. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 58,33 US-Dollar. Das waren 1,01 Dollar weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 96 Cent auf 52,62 Dollar.

Am Rohölmarkt ist die Skepsis groß, dass sich die USA und China tatsächlich auf eine umfassende Lösung ihres Handelskonflikts verständigen können. Untermauert werden derartige Zweifel durch Medienberichte, wonach China weitere Gespräche mit den USA wünscht, bevor das von US-Präsident Donald Trump bereits als Durchbruch verkaufte Teilabkommen unterzeichnet werden könne.

Argumentiert wird zudem, dass selbst im Falle einer Einigung die Nachfrage nach Erdöl gedämpft bleiben dürfte. So hatte unlängst die Internationale Energieagentur IEA ihre Prognose für die Erdölnachfrage reduziert. Als ein wichtiger Grund gilt die generelle Verlangsamung der Weltwirtschaft, was nicht ausschließlich auf den US-chinesischen Handelskonflikt zurückzuführen ist.

Die Konjunkturskepsis wurde durch schwache Konjunkturdaten aus Deutschland verstärkt. Die Sorge, dass die größte Volkswirtschaft in eine Rezession rutschen könnte, bleiben bestehen. Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) trübte sich erneut ein. Eine schwächere Konjunktur dämpft auch die Nachfrage nach Rohöl./hossko/jkr/mis



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 25. November 2019

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine bis Montag, den 25. November:^ DIENSTAG, DEN 12. NOVEMBER 2019TERMINE UNTERNEHMEN 07:00 CHE: PSP Swiss Property, Q3-Zahlen 07:00 CHE: Schmolz+Bickenbach, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13664

Titel aus dieser Meldung

Datum :
11.11.19
62,22 USD
-0,66 %
Datum :
11.11.19
56,89 USD
-0,91 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr