Ölpreise geben etwas nach

Dienstag, 13.08.19 07:44
Ölpreise geben etwas nach
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 58,43 US-Dollar. Das waren 14 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um zwölf Cent auf 54,81 Dollar.

Seit Beginn des Monats ist der Preis für US-Öl um etwa fünf Prozent und der für Nordseeöl um etwa neun Prozent gefallen. Ursache ist der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China, der die Weltwirtschaft insgesamt belastet und damit die Nachfrage nach Rohöl bremst. Nach wie vor ist keine Lösung des Konflikts in Sicht.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte aber auch die Entwicklung der Ölreserven in den USA wieder stärker in den Fokus rücken. Am Abend werden vom Interessenverband American Petroleum Institute (API) Daten zur Entwicklung des Lagerbestände erwartet. Analysten gehen davon aus, dass die amerikanischen Ölreserven in der vergangenen Woche gefallen sind. Ein Rückgang der Reserven dürfte die Ölpreise stützen./jkr/mis



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

AKTIE IM FOKUS: Banken erholen sich mit Stabilisierung der Rentenmärkte

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Als Profiteure der jüngsten Stabilisierung an den Anleihemärkten sieht ein Händler die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank . Sie erholten sich am Montag ...weiterlesen

Titel aus dieser Meldung

Datum :
19.08.19
59,43 USD
1,31 %
Datum :
19.08.19
55,47 USD
1,13 %

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr