Ölpreise geben nach Schockanstieg etwas nach

Dienstag, 17.09.19 08:05
Ölpreise geben nach Schockanstieg etwas nach
Bildquelle: iStock by Getty Images
SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag einen kleinen Teil ihrer starken Aufschläge vom Wochenstart abgegeben. Am Markt war die Rede von leichter Beruhigung, nachdem am Montag die Risikoaufschläge am Rohölmarkt kräftig gestiegen waren. Auslöser war der Drohnenangriff auf den Ölriesen Saudi-Arabien vom Wochenende.

Am Dienstagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,49 US-Dollar. Das waren 53 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 76 Cent auf 62,14 Dollar. Zu Wochenbeginn war europäisches Rohöl in der Spitze auf mehr als 70 Dollar gestiegen.

Nach dem Ölpreisschock vom Montag habe sich die Lage zuletzt etwas beruhigt, war am Markt zu hören. Als wichtigste Frage gilt jetzt, wie schnell Saudi-Arabien die durch den Drohnenangriff beschädigten Ölanlagen wieder in Stand setzen kann. Dem anfänglichen Optimismus, dies werde relativ schnell möglich sein, scheint jetzt Ernüchterung zu folgen. Allerdings ist die Lage weiterhin unklar.

Saudi-Arabien hat durch den Angriff, hinter dem die USA Iran vermuten, eine Tagesproduktion von 5,7 Millionen Barrel verloren. Dies entspricht etwa fünf Prozent des weltweiten Angebots. Der Wegfall gilt als einer der größten abrupten Produktionsausfälle aller Zeiten./bgf/zb



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

IDEMIA übernimmt die Metall-Kreditkartensparte von X Core Technologies und bringt die Produktlinie Smart Metal Art auf den Markt

COURBEVOIE, Frankreich – In einer Zeit zunehmender Nachfrage nach Metall-Kreditkarten erweitert IDEMIA, der weltweit führende Anbieter von Augmented Identity, sein bestehendes Angebot ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 13189

Titel aus dieser Meldung

Datum :
17.10.19
58,76 USD
-1,02 %
Datum :
17.10.19
53,04 USD
-0,71 %

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr