Ölpreise geben vor Lagerdaten nach

Mittwoch, 21.10.20 12:50
Ölpreise geben vor Lagerdaten nach
Bildquelle: pixabay
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete im Mittagshandel 42,60 US-Dollar. Das waren 56 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 61 Cent auf 41,08 Dollar. Die Verluste haben sich damit im Tagesverlauf merklich vergrößert.

Daten des Industrieverbands American Petroleum Institute (API) deuten auf einen weiteren Anstieg der US-Rohölvorräte hin. Sollten die im Tagesverlauf erwarteten offiziellen Regierungs-Zahlen dies bestätigen, wäre es der zweite Anstieg innerhalb von drei Wochen. Steigende Ölvorräte werden als Indiz für eine schwache Nachfrage oder ein überhöhtes Angebot betrachtet. Sie lasten daher zumeist auf den Preisen.

Daneben gibt es an den Finanzmärkten weiter Hoffnung auf ein US-Konjunkturpaket noch vor der Wahl in knapp zwei Wochen. Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, sagte am Dienstagabend, sie hoffe auf eine Einigung in dieser Woche.

Marktbeobachter schauen jedoch bereits wieder sorgenvoll auf die weltweiten Corona-Infektionszahlen: "Aus unserer Sicht dürften demnächst die Nachfragesorgen angesichts rekordhoher Neuinfektionen mit Covid-19 und den damit verbundenen möglichen Mobilitätseinschränkungen das Geschehen am Ölmarkt bestimmen", erklärte Commerzbank-Rohstoffexperte Eugen Weinberg./ssc/bgf/jha/



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen? Bis zu acht neue Mitglieder im SDax erwartet Deutlicher Sprung beim Spritpreis zum Jahreswechsel - keine Entlastung für Autofahrer
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Bayer: Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Die Bayer-Aktie befindet sich aktuell massiv auf Talfahrt und kracht deutlich unter die Kursmarke von 50 Euro. Doch lohnt sich der Einstieg jetzt?...

News und Analysen

AfD beschließt nicht über Grundeinkommen für Deutsche

KALKAR (dpa-AFX) - Obwohl sich beide Parteivorsitzende dafür ausgesprochen hatten, ist ein Antrag zur Erprobung eines Grundeinkommens auf dem AfD-Bundesparteitag gescheitert. Die Delegierten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 15321 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
27.11.20
48,10 USD
0,68 %
Datum :
27.11.20
45,44 USD
1,12 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr