Ölpreise legen zu - Trump warnt Iran

Montag, 20.05.19 08:00
Ölpreise legen zu - Trump warnt Iran
Bildquelle: fotolia.com
SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind zu Wochenbeginn spürbar gestiegen. Am Markt wurde auf Äußerungen aus Saudi-Arabien und die hohen politischen Spannungen zwischen den USA und Iran verwiesen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 73,12 US-Dollar. Das waren 91 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 76 Cent auf 63,52 Dollar.

Ein Grund für die Preiszuwächse waren Äußerungen aus den Reihen des Ölkartells Opec. Am Wochenende hatte der saudische Ölminister Khalid Al-Falih die Haltung seines Landes bekräftigt, die zwischen der Opec und anderen großen Förderern vereinbarten Produktionskürzungen in der zweiten Jahreshälfte beizubehalten. Gemischte Signale kamen dagegen von Russland, das zu der Vereinigung "Opec+" gehört.

Für Preisauftrieb sorgten zudem Äußerungen von US-Präsident Donald Trump. "Wenn der Iran kämpfen will, wird das das offizielle Ende des Iran sein. Droht nie wieder den Vereinigten Staaten!", schrieb Trump am Sonntag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Die USA streiten mit dem ölreichen Iran seit längerem über dessen Atomprogramm. In den vergangenen Wochen haben sich die politischen Beziehungen der beiden Länder zunehmend verschlechtert./bgf/fba



Quelle: dpa


Hier geht's zur Rohstoff-Startseite

News und Analysen

Itron to Deploy OpenWay® Riva Solution for Liberty Utilities as Means of Enhancing Customer Experience and Improving Operations

LIBERTY LAKE, Wash. – Itron, Inc. (NASDAQ: ITRI), which is innovating the way utilities and cities manage energy and water, today announced it has signed a contract with Liberty Utilities ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 11472