Ölpreise steigen bis knapp unter 11-Monatshoch

Mittwoch, 20.01.21 17:24
Erdölpumpe
Bildquelle: pixabay
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch weiter zugelegt. Die Notierungen für ein Barrel (159 Liter) Rohöl aus den USA und aus der Nordsee stiegen zeitweise bis auf 53,79 US-Dollar beziehungsweise 56,64 Dollar. Damit lagen die Preise nur knapp unter den Höchstständen seit Februar 2020, die zuletzt Mitte des Monats erreicht worden waren.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

Im Handelsverlauf fielen die Notierungen wieder etwas vom Tageshoch zurück. Rohöl der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 56,29 Dollar und damit 39 Cent mehr als am Dienstag. Die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) wurde bei 53,29 Dollar gehandelt und damit 31 Cent höher als am Vortag.

Erneut wurden die Ölpreise durch Spekulation auf ein billionenschweres staatliches Hilfspaket in den USA beflügelt. Mit den Maßnahmen will der neue Präsident Joe Biden die Wirtschaft im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise stützen.

Zuletzt hatte die designierte US-Finanzministerin Janet Yellen bei ihrer Anhörung vor dem Finanzausschuss des Senats am Dienstag deutlich gemacht, dass großzügige Konjunkturmaßnahmen angestrebt werden. "Das smarteste, was wir machen können, sind große Schritte", sagte Yellen.

"Die Ölpreise haben auf die Aussagen sowie eine damit einhergehende Dollarschwäche positiv reagiert", kommentierte Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank das Handelsgeschehen. Die Rechnung sei einfach: "Höhere fiskalische Unterstützung bedeutet mehr Wachstum und eine höhere US-Ölnachfrage."/jkr/he



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Mittel blockiert - Projekte gegen Rechtsextremismus auf Eis

BERLIN (dpa-AFX) - Kurz nach den Jahrestagen der rechtsextremen Anschläge von Halle und Hanau verzögern Unstimmigkeiten in der Bundesregierung die Finanzierung von Projekten gegen Antisemitismus ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16139 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
26.02.21
64,45 USD
-2,39 %
Datum :
26.02.21
61,61 USD
-2,87 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr