Ölpreise weiten Verluste aus - Corona-Sorgen

Freitag, 15.01.21 12:48
Erdölpumpe
Bildquelle: pixabay
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag gefallen. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung, die sich im Verlauf des Handels verstärkt habe. Ein Barrel (159 Liter) Nordsee-Öl der Sorte Brent kostete gegen Mittag 55,41 US-Dollar. Das waren 1,01 Dollar weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 83 Cent auf 52,74 Dollar.

Diese Aktien sollten Sie jetzt im Depot haben ...

Bis zum Donnerstagabend waren die Ölpreise noch gestiegen, nachdem US-Präsident Joe Biden seine Pläne für ein Konjunkturpaket im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise im Umfang von 1,9 Billionen Dollar (rund 1,6 Bio Euro) vorgestellt hatte. In der Nacht zum Freitag setzte dann aber ein Preisrückgang am Ölmarkt ein.

Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank verwies auf "Hiobsbotschaften von der Coronavirus-Front", die bei den Anlegern für Verunsicherung sorgten und die Ölpreise belastet hätten. Derzeit versuchen führende Industriestaaten, die Pandemie mit verschärften Einschränkungen der Mobilität einzudämmen.

Trotz der aktuellen Verluste halten sich die Ölpreise dennoch auf einem hohen Niveau. Im Verlauf der Woche hatten die Preise für Rohöl aus den USA und aus der Nordsee jeweils mehrmonatige Höchststände erreicht. Preistreiber war unter anderem die Aussicht auf ein neues Konjunkturpaket in den USA. Die damit entfachten Wachstumshoffnungen schürten am Ölmarkt die Spekulation auf eine stärkere Nachfrage in der größten Volkswirtschaft der Welt./bgf/mis



Quelle: dpa-AFX




Heute im Fokus

2021: Diese Aktien sollten Sie im Depot haben!
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
2021: Welche Aktien sollten Sie im Depot haben?
Das turbulente Börsenjahr 2020 ist Geschichte! Doch welche Aktien sollten Sie 2021 im Depot haben?...

News und Analysen

Mittel blockiert - Projekte gegen Rechtsextremismus auf Eis

BERLIN (dpa-AFX) - Kurz nach den Jahrestagen der rechtsextremen Anschläge von Halle und Hanau verzögern Unstimmigkeiten in der Bundesregierung die Finanzierung von Projekten gegen Antisemitismus ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 16139 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
26.02.21
64,45 USD
-2,39 %
Datum :
26.02.21
61,61 USD
-2,87 %

Die beliebtesten Aktien der Deutschen

Die beliebtesten Aktien der Deutschen
Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit hat der Online-Broker Consorsbank die Depots seiner Kunden einem Ost-West-Vergleich unterzogen. Dabei zeigt sich, dass unter Wessis und Ossis eine weitgehende Einigkeit herrscht, wenn es ums Thema Aktienauswahl geht. Denn wie die folgende Tabelle verdeutlicht, variieren die Platzierungen der Top 10 nur um Nuancen.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr